Tobias Dauenhauer neuer MOMO- Driver Cup Sieger in der GTC

Saisonauftakt in Belleben. Tobias Dauenhauer, am Lenkrad der #34 vom MSC Oberflockenbach, fährt im Quali nur wenige Runden und holt sich mit einer Mega-Runde die Pole.

Saisonfinale der NASCAR Euro Serie in Vallelunga. Tobias Dauenhauer, am Lenkrad des 400PS Ford Mustang von Hendriks Motorsport, fährt im Quali nur wenige Runden und holt sich mit einer Mega-Runde die Pole.

Die Parallelen kommen nicht von ungefähr, denn sein Handwerk hat Tobias in der GTC gelernt.

Als „Slalom-Kid“ des MSC Oberflockenbach gab er 2010 mit 13Jahre sein GTC Debüt. Schon ein Jahr später wird er mit der #33 vom MSC Oberflockenbach GTC Meister. Und nun die Krönung zum neuen MOMO Driver Cup Sieger 2021. Das dies der erste Driver Cup-Titel für Tobias war, lag in seiner weiteren Karriere begründet.  2013 Meister bei der X30 WM in Frankreich, 2015 & 2016 Sieger in der ADAC Kart Masters, danach umstieg ins Auto mit ersten Einsätzen in der NES500 und VLN. Über die GT4 überzeugt er dann 2020 bei der Talentsichtung der EURO-Nascar und wird auf Anhieb Rookie Champion.

Da blieb nicht viel Zeit den GTC Driver Cup Titel ins Visier zu nehmen, obwohl er, wenn es die Zeit zuließ mit dem MSC Oberflockenbach in der GTC an den Start ging.

2021 jubelte er als die Terminkalender veröffentlicht wurden. Kein GTC Lauf überschneidet sich mit seinen NASCAR Einsätzen.

Den Grundstein zum Titel legte er mit seinem extrem starker Grundspeed. Bei den ersten beiden Läufen jeweils Pole und schnellste Rennrunde, das macht allein schon 6 Punkte aus. So stand der Titel fast schon vor dem Finale fest. Ausgerechnet da, wo er im Quali und bei den schnellsten Rennrunden nicht unter den Top-3 zu finden war, lieferte er und sein Team ein blitzsauberes 12h Rennen ab, kassierte dafür auch im MOMO-Driver Cup volle Punkte und krönte sich damit verdient zum Champ.

Er löst damit Dominik Buss von Honda Spirit ab, der in den letzten Jahren 7 Jahren gleich sechs Mal den Titel holen konnte. So eine Serie wird Tobias, zumindest in der GTC, wohl nicht hinlegen können, da die Automobileinsätze für den Profi eindeutig Vorrang haben.

Damit in der GTC der MSC Oberflockenbach weiter erfolgreich ist und bestimmt auch weitere Titel sammeln wird, kümmert er sich nebenbei noch um den Nachwuchs. So wie ihm damals beim Debüt die großen geholfen haben, kümmert er sich heute um die neuen Slalom-Kids des MSC O. Die schauen nicht zur Ihm auf, sondern hören aufmerksam zu, wenn er den Minis beim obligatorische Trackwalk die Linie und Besonderheiten der jeweiligen Rennstrecke erklärt.

Auch außerhalb des Cockpits ist Tobias eben ein Wahnsinns Typ, der seinen Weg weiter machen wird. Da wird ihm auch, der in letzter Sekunde durch die Lappen gegangene NASCAR Titel, nicht daran hindern.  So etwas prägt und macht einen nur noch stärker. Die Konkurrenten dürfen sich schon darauf vorbereiten, egal ob im Kart oder im Auto.