Start-Ziel Sieg für die Scuderia Kempten

10257967_627098397374598_8580905026203628605_oIm Beba Cup gab es fast einen Durchmarsch. Mehr oder weniger von Beginn an, dominierte die Allgäuer Jungs der Scuderia Kempten das geschehen in Hahn. Mit ihrem brandneuen ART GP Chassis hatten sie das Cup Feld fest im Griff. Das Zweitplatzierte Team vom JOS Racing by Belmodi versuchte alles, konnte auch mit ähnlich schnelle Rundenzeiten glänzen, musste aber gerade in den Anfangsstunden die Attacken der Überraschungsmannschaft der WDW Junioren abwehren. Das Youngster Team von WDW hat mächtig dazu gelernt und geigte ebenfalls groß auf. Zwar musste man im Schlussdrittel noch die erfahrene LPoint Mannschaft aus Sinsheim ziehen lassen, aber diesen Auftakt hätte man den Junioren so nicht zugetraut. Auch das Fünftplatzierte Team von MBS überraschte. Mehrfach griffen sie die WDW Junioren an, konnten auch des Öfteren vorbei gehen, doch zum Ende freute man sich bei den Kölner trotzdem über den 5. Rang, bei dem gerade der 69 Jahr junge Curt Skuras im Schlussturn mehrfach Teaminterne Bestzeiten auf die Strecke zauberte.

Weitere starke Cup-Teams hatten in Hahn noch Pech oder kleinere Probleme. Die schnellen Rookies von Euroracing werden schon bald auf dem Podest zu sehen sein, genau wie die  Ghost Busters, MSC Osnabrück, Motorsportanlage oder das Kartion Team. Viele bestritten ihr erstes GTC Rennen, kämpften noch mit Abstimmungs- oder Motorprobleme. Ist das erstmal aussortiert wird es eng im BEBA-Cup Feld.