Spannung um den Trophy-Titel

Der Trophy Kampf um den Titel wird immer enger. In Oppenrod gewann erneut die #15 des ADAC Team Nordbadens, das Team der Nordbadener die in Belleben noch auf einen Start über die volle Distanz verzichteten und damit punktlos blieben.

Der Tabellenführer, die Cool Runnings, fanden nicht den sonst gewohnten Speed, spielten dann ihre ganze Erfahrung von über 100 GTC Starts aus und lag bei Halbzeit in Führung. Doch dann stellten sich Bremsprobleme ein, die auch noch eine 1 Minutenstrafe nach sich zog, nachdem man unter Gelb in ein gestrandetes Kart rutschte. Ab da war beim Ravenol 12h Rennen in Oppenrod der Kuchen gegessen.

Die #15 deutlich vor der #16. Beide vom Team ADAC Nordbaden. Die #16 konnte auch durch eine Stop&Go (Speedlimit-Box) sich nicht mehr in Schlagdistanz bringen und lagen sicher auf Rang 2. Die Cool Runnings hingegen reparierten schnell, durften trotzdem froh sein, dass die #007 vom Mann-Filter Team RBM sie nicht noch vom letzten Podestplatz verdrängte. Die Hessische Racoon Mannschaft hingegen erlebte erneut ein Rennen zum Vergessen. Die #69 glänzt jedes Mal mit Top-Zeiten, so auch in Oppenrod. Erneut machte ihnen die Technik einen Strich durch die Rechnung. Eine gebrochene Lenkradbefestigung hatte einen Abflug mit längerer Reparatur zur Folge. Bleibt zu hoffen das die pfeilschnellen Jungs der #69 beim Finale in Liedolsheim endlich ein problemloses Rennen fahren können und sich damit selbst belohnen.

Die Cool Runnings gehen als Tabellenführer ins Finale auf ihrer Heimstrecke. Der Vorsprung, knappe 9 Punkte vor der #16 vom ADAC Nordbaden. Das Schwesterteam mit der #15 hat 22 Punkte Rückstand und damit nur noch theoretische Möglichkeiten.