PixelX auf dem Weg zur GTC Top-Mannschaft

11009159_10153031274068214_6096578403478751062_nDer Höhenflug der ADAC Trophy Teams hielt auch in Templin an. Es begann mit einem extrem gut aufgelegten Schnitzelalm Racing Mannschaft die ihr Kart im Qualifying in die erste Startreihe hämmerten! Auf den (Gesamt-)Startplätzen 4-6 folgten die Trophy Teams  HTP Kart Team, BPR Racing II und Euroracing! Oppenrod Sieger PixelX gelang mit P9 ebenfalls der Sprung in die Top 10 der Startaufstellung.

Nun, der Startplatz ist in einem Langstreckenrennen nicht ganz so wichtig, aber der Speed war da um in der Spitzengruppe „mitzufighten“. Und das taten die Trophy Teams auch, zumindest bis zum ersten Regenguss.

11026797_10153031274513214_1448009149523213495_nNach 4 Rennstunden führte die Schnitzelalm das Trophyfeld an (P3 Gesamt) Nur ein paar Sekunden zurück das HTP Kart Team aus Limburg. Eine Runde zurück dann PixelX vor BPR Racing, alle unter den Top10 des Gesamtklassements. Der KSF Bosch und Euroracing folgten in Schlagdistanz auf den weiteren Plätzen.  Für Curto Racing hieß es bereits „kleinere Brötchen backen“ nachdem das Lenkrad in zwei Teile zerbröselte. Auch die Hausexperten.de III erwischte es nach einem Unfall. Mehrere Versuche das Chassis gerade zu biegen scheiterten. Das Aus für die #50 kam nach 165 Runden.

Mit Beginn der Wasserspiele wurde das Feld durcheinander gewirbelt. Vergaser liefen voll Wasser, Reifenwechsel wurden verpatzt und so mancher Abflug wurde mit verbogener Achse oder gebrochenen Rahmen quittiert.  Hier verspielte ein weiterer Sieganwärter alle Chancen auf den Sieg. Bei der Scuderia Nove Rosso mussten nach einem Unfall beide Spurstangen ersetzt werden.

Bei Halbzeit hat sich das HTP Kart Team nach vorne geschoben (P3 Gesamt nur 12 Sek. Zurück!) PixelX eroberten P2, nur Sekunden zurück BPR Racing. Eine Runde dahinter dann der 3er-Pack von KSF Bosch, Euroracing und die Schnitzelalm.  Versuche mit aller Macht den Kontakt zur Spitze wieder herzustellen ließ die Teams volles Risiko gehen. Ohne Feindkontakt zerbrach dann das Chassis vom KSF Bosch, HTP holte sich eine Zeitstrafe ab genau wie PixelX und bei Eurracing verabschiedete sich die Kupplungsbefestigung.

11692621_10153031279223214_8731471537774103142_nDann kam die zweite „Welle“ inklusive Abbruch wegen Blitzeinschlägen in der Nähe. Nach dem Re-Start führte BPR Racing 4 Sekunden vor PixelX mit 1 Runde Rückstand folgte das HTP Kart Team. Die Schnitzelalm (-2Rd.) war nun wohl aus dem Kampf um den Sieg raus, genau wie die #23 von Euroracing. Dafür schob sich die Zweite Euroracing Mannschaft mit der #91 auf den 5. Klassenrang. Nachdem alle Teams ihre letzten Stopps zum Tanken oder Fahrerwechsel absolviert hatten und H&R für die letzte Pace-Kart Phase sorgte kam es zum Showdown. PixelX führte 0,8 Sek vor HTP! BPR nun 1 Rd. Zurück hatte Rang 3 sicher als die letzten 5 Runden unter Grün anstanden.

19082_10153031274573214_6005404019092682886_n (1)Im Stile einer Top-Mannschaft hielt PixelX die HTP Mannschaft auf Abstand wobei der Rückstand der Limburger immer unter 1 Sekunde blieb. Im Ziel waren es dann 0,7 Sekunden! So gewannen die Braunschweiger ihren zweiten Lauf in Folge und das bei dieser Leistungsdichte. Erstaunlich, zumal PixelX erst 2013 in die GTC einstieg und im BEBA Cup antrat. 2014 folgte der Aufstieg in die Trophy  und dieses Jahr beenden die Jungs jeden Lauf in den Top-5 des Gesamtklassements! Der Lohn, überlegene Führung in der Trophy und P3 im Gesamtklassement nur 12 Punkte hinter den Zehn Geboten! Keine Frage, aus PixelX ist eine Top Mannschaft geworden, die das Kunststück fertig bringen könnte den Trophy und den Gesamttitel zu holen.

11692489_10153031278923214_4267812316722358330_nHinter dem HTP Kart Team sicherte sich BPR Racing P3 obwohl sie in den letzten Runden noch einmal von der Strecke gekegelt wurden. Platz 4 ging an die Schnitzelalm, vor Euroracing by Autoservice OK und der Scuderia Nove Rosso. Die Trophy-Top 10 beschließen die #23 von Euroracing (P7), die Hausexperten.de I, Shark Endurance Racing II und die Lenkradbeißer von Curto Racing.

17 Teams traten in der Trophy an und bis auf die unglücklichen Hausexperten.de III sahen alle die Zielflagge.