Optimistisch in die 24. GTC Saison

Die Corona Problematik wird uns wohl auch 2021 noch ein wenig beschäftigen, trotzdem blicken wir optimistisch in die neue Saison. Wir haben dieses Jahr viel über die notwendigen Hygienekonzepte gelernt, ein Impfstoff steht wohl bald zur Verfügung, womit wir fest davon ausgehen können, dass auch die beliebten Fahrerlagerpartys möglich sein dürften.

Im Mittelpunkt stehen aber die Rennen. Der Terminkalender steht und alle Bahnbetreiber haben die Termine bestätigen können. Das Reglement ist ebenfalls fertig und ist zur Genehmigung eingereicht.

Sicherheitshalber haben wir die Teilnehmerzahlen zunächst auf 30 eingeschriebenen Teams begrenzt und verzichten auf einen Start im Ausland. Durch die begrenzte Teilnehmerzahl und kommende CO2-Steuer werden die Nenngelder zwar moderat angehoben, das Nenngeld steigt jeweils um € 50,00 pro Team, trotzdem wird das Gesamtbudget für die Teams deutlich entlastet, da wir uns entschieden haben nur 5 Veranstaltungen mit 7 Langstreckenrennen durchzuführen. Aus Kostengründen müssen wir auch (noch) auf einen Start in Mülsen verzichten.

Auch beim Technischen Reglement haben wir darauf Wert gelegt, die Kosten im Auge zu behalten. So starten alle Klassen wieder mit identischen Voraussetzungen. Die Top-Klasse fährt nun ebenfalls mit einem Standard-Luftfilter und Zündkerze, während alle Klassen die neue Auspuffanlage nutzen dürfen.
Das war es dann auch schon mit den Änderungen.

Das neue Reglement sowie die Einschreibeunterlagen stehen bereits auf unserer Homepage zum Download bereit. Das neue Jahr wird dann mit einer Kart-Messe eingeläutet. Mehr dazu demnächst auf unserer Homepage. Auch hoffen wir, dass wir die Begrenzung auf 30 Mannschaften noch vor dem ersten Rennen aufheben können.

Aber zunächst wünschen wir Euch allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit und vor allem,
bleibt gesund!