NFO MS by Ghost Buster gewinnt die ADAC Trophy

14212122_657277977761959_8364233822003849175_n (1)Und das in ganz starker Manier. Wenn es bei den Aachenern läuft, dann läuft es richtig. Wie schon in Cheb, liefern sie auch beim Bavarian 24h ein blitzsauberes Rennen ab und gewinnen diesmit 6 Runden Vorsprung auf dem 7.Gesamtrang! Dabei ist die Konkurrenz groß, doch bei einem 24h Rennen gibt es halt genügend Möglichkeiten in Probleme zu laufen. So auch 14212637_657919471031143_6698472358048424642_ndie Neueinsteiger von Tage des Donners, die bis zur Halbzeit der #91 von NFO einen sehenswerten Zweikampf lieferten. Dann kamen die Probleme und man musste abreißen lassen. P8 am Ende der 24h. Ebenfalls in dieser Liga spielte das Curto Racing Team aus Massenbachhausen. Dies ist deswegen besonders bemerkenswert, da sie in den Trainingstagen zuvor auf keinen grünen Zweig kamen. Ihr Praga Chassis ließ sich nicht abstimmen und genervt wollte man schon das Handtuch werfen.  In der Nacht zum Samstag besorgte man sich ein anderes Chassis. 14203316_657915821031508_6316532647221502275_nVon einem Konkurrenten erstanden sie vor Ort ein 2015er Trainingskart und bauten dies in einer Nacht- und Nebelaktion auf. Fehlende Ersatzteile wurden von anderen Teams bereitgestellt womit Curto wenigstens mit dem notdürftigsten Reservematerial in die 24h Schlacht ziehen konnte. Keine guten Voraussetzungen für die #45, doch zeigte gerade diese Hilfe der Konkurrenten wie man in der GTC tickt. Es wird geholfen wo es nur geht, man hält zusammen! Ein mit verschiedenfarbiges Tape zusammengebasteltes Design brachte ungewohnte Farbe in die Startaufstellung und das Ding lief auch noch wie ein Uhrwerk das versehentlich mit Flugbenzin betankt wurde. Ein großartiger zweiter Rang inkl. P.9 im Gesamtklassement, bärenstark!  Großen Dank an alle die in der Nacht geholfen haben.

14183733_657915041031586_1005375911626244453_nBei der Schnitzelalm holt einmal mehr das Youngster Team die Kohlen aus dem Feuer. Zwar misslang die Anfangsphase inklusive Juniorwertung, doch ab der zweiten Rennhälfte gaste die rasende „Alm“ mächtig an und belohnte sich mit P3 in der Trophy. Dafür mussten sie hart kämpfen, da um diesen P3 mächtig gerangelt wurde. Alle drei Teams der Hausexperten, dazu die Motorsportanlage und das in Wackersdorf extrem gut gehen Rimo Chassis von Daytona Racing (Gesamt P13 bei den schnellsten Rennrunden!) waren die Hauptgegner. B&W by Messebau hingegen musste nach Bremsproblemen das Kart ganz abstellen und das Nr.1 Team von NFO kam dieses Mal nicht richtig in Schwung. Schnell aber mit Problemen die #14 von Born4Racing und EuroRacing.

14224736_657390411084049_2695226852183091534_nDie geballte Macht der Hausexperten zeigte dann eine geschlossene Mannschaftsleistung und belegte die Plätze 4-6 in der Reihenfolge #50 vor #8 und #88. Die Motorsportanlage musste sich mit P7 begnügen.

Das Ergebnis sorgt für Mega-Spannung in der Meisterschaft. Die #8 der Hausexperten geht als Tabellenführer in das Finale. Nur 14 Punkte zurück das Curto Racing Team vor Tage des Donners, die nur 1 Punkt Rückstand auf Curto 14212832_657916704364753_5370801008149881623_nhaben. Bei noch 60 zu verteilenden Punkten haben selbst die Hausexperten mit der Nr.50, NFO als Sieger von Wackersdorf als auch die Schnitzelalm Youngster und die Motorsportanlage.de realistische Chancen auf den Titel.

Das wird auf jeden Fall eine heißes Finale in Wittgenborn