Liveticker vom 20. Bavarian 24h aus Wackersdorf


Herzlich Willkommen bei unserem Liveticker hier aus Wackersdorf: (Die Seite aktualisiert sich automatisch alle 2 Minuten)

7:20 #12 rollt mit Vergaserprobleme aus und das Pacekart kommt zum Einsatz

6:25 #23 Vergaser gewechselt

6:10 #19 verliert die Kette und rollt in die Boxengasse

5:59 #71 kommt mit verbogener Spurstange in die Box, #78 Auspuffanlage gerissen

5:11 #89 ist die Benzinleitung gerissen und das Pacekart musste erneut ausrücken

4:12 #19 hat eine Fahrzeitüberschreitung von 1 Minute und erhält dafür eine Stop & Go Strafe

3:50 #23 Motorschaden

3:48 #21 mit drei Teammitglieder in der Tankbox bekommt eine 30 Sekunden Strafe

3:10 #29 und #89 haben ihr Rücklicht verloren, bzw. diese funktionieren nicht mehr, die Teams müssen beim nächsten Boxenstop diese wieder anbringen oder reparieren

1:28 #52 dreht sich bei der Anfahrt zur Box und erhält hierfür eine Stop & Go Strafe

Hier ein Überblick der bisherigen Vorkommnisse:

Strafen und Vorkommnisse

2:50 Regen setzt wieder ein, das Rennen wird nicht nur wegen der langen Rennunterbrechung in die Geschichte eingehen, auch haben wir hier noch nie einen derartig häufigen Wechsel zwischen trockener und regennasser Piste erlebt

21:00 Das Rennen kann weiter gehen, wir hoffen das der Strom weiter funktioniert, der Ticker geht um 2 Uhr wieder weiter

20:05 Das Feld wurde kurz frei gegeben und jetzt ist wieder der Strom weg, d.h. erneut Rennabbruch da die Tankbox, Waage und Zeitnahme teilweise ohne Strom sind

19:50 #8 bleibt nach einem Unfall auf der Strecke stehen und das Pacekart rückt wieder aus

19:40 Das Feld wird unter Pacekart wieder auf die Reise geschickt, das Rennen endet trotz der Unterbrechung am Sonntag um 14 Uhr

19:29 So nachdem das Elektrizitätswerk mit dem Notdienst hier angerückt ist konnte die Störung beseitigt werden und es wird in wenigen Minuten weiter gehen, der Rennleiter instruiert bereits die Startfahrer.

18:41 Die Strecke ist abgetrocknet und wurde an den kritischen Stellen mit Ölbindemittel gesäubert, leider ist mittlerweile auf der Anlage großflächig der Strom ausgefallen was frühesten in den nächsten 30 bis 60 Minuten repariert werden kann, somit ist derzeit noch kein Restart möglich

17:19 Die Rennleitung besichtigt die Strecke und entscheidet dann wann das Rennen wieder gestartet werden kann. Das Ergebnis der Sonderwertungen kann erst danach abschließend bekannt gegeben werden

17:02 Die Rennleitung entschließt sich das Rennen mit der roten Flagge zu unterbrechen

16:50 #169 verliert die Ölschraube und verteilt Öl über die gesamte Strecke, in Verbindung mit der regennassen Fahrbahn ist die Strecke wie Schmierseife, die Rennleitung überprüft gerade die Verhältnisse und ob u.U. das Rennen unterbrochen werden muss

16:47 die #4 verliert ein Hinterrad und fährt mit drei Rädern zurück in die Box

16:39 das Feld wurde kurzfristig wieder frei gegeben und die #189 bleibt auf der Strecke stehen, womit das Pacekart wieder auf die Strecke geht

16:35 nachdem die Strecke geflutet ist hört der Regen wieder auf

16:22 einer der Mitfavoriten auf den Gesamtsieg, #5 rollt auf der Strecke aus und es wird das Pacekart angefordert

16:20 #57 und #28 wechseln als erstes auf Regenreifen, die #28 nutzt somit ihren unplanmäßigen Boxenstop auch für die profilierte Bereifung

16:18 Wie schon beim Start ist der Regen so extrem das die Karts auf der Geraden mit ihrer Slickbereifung kaum Vollgas fahren können, die #12 dreht sich auf der Geraden weg und schlägt in die Reifenstapel bei Start/Ziel ein, kann aber weiter fahren

16:15 #28 rollt auf der Strecke aus und der Fahrer versucht sein Kart selbst zu reparieren was ihm zumindest soweit gelingt das er mit Handgas zurück in die Boxengasse fahren kann

16:14 und der nächste Regenschauer geht über die Strecke

16:10 die letzte Stunde der Junior und Senior Wertung ist angebrochen und so geht es in den Endspurt:

Senior Wertung: 1. #28 2. #103 3. #21

Junior Wertung: 1. #9 2. #51 3. #42

16:00 #32 rollt mit leerem Tank auf der Strecke aus und das Pacekart kommt nach zwei Stunden zum ersten Mal wieder zum Einsatz

15:15 Die #98 bekommt für Arbeiten am Kart außerhalb der Box eine Stop & Go Strafe

15:10 Nach einer Stunde haben alle Teams ihren ersten Boxenstop absolviert, hier der erste Zwischenstand aus den jeweiligen Wertungen:

GTC:
1. #79 2. #24 3. #22

Throphy:
1. #78 2. #21 3. #89

BEBA Cup:
1. #23 2. #51 3. #32

Senior Wertung:
1. #103 2. #28 3. #88

Junior Wertung:
1. #9 2. #51 3. #32

15:05 Jetzt Livevideo aus Wackersdorf auf Facebook: https://www.facebook.com/German.Team.Championship/

14:36 Pech für die #91, bereits nach 30 Minuten muss die Kupplung gewechselt werden

14:30 kurz nach dem Start hat es dann wieder auf gehört zu regnen, jedoch wurde die Strecke dermaßen geflutet das es lange dauern wird bis diese abtrocknet, ob sich ein Start für die betreffenden Teams auf Slicks am Ende auszahlt bleibt unter diesen Bedingungen abzuwarten

14:27 #189 rollt auf der Strecke aus, der Fahrer kann ebenfalls den Motor neu starten

14:05 #17 überholt beim Restart die #42 vor der Startlinie und bekommt bei Ihrem nächsten Boxenstopp eine 10 Sekunden Strafe

14:05 die Rennleitung entschließt sich das Rennen in einer Runde frei zu geben, die #189 rollt auf der Strecke aus der Fahrer kann aber den Motor wieder selbständig starten

14:02 #11 bleibt auf der Strecke stehen der Fahrer startet das Kart wieder selbständig fällt jedoch an das Ende des Feldes zurück

14:00 Rennleiter Christian winkt das Rennen pünktlich mit der grünen und gelben Flagge an, d.h. das Pacekart bleibt auf der Strecke

13:50 starker Regen setzt ein, die Rennleitung entschließt sich für einen Start hinter dem Pace Kart, da die meisten Teams auf Slicks in der Startaufstellung stehen

13:40 #65 DG Racing by Messebau wird geehrt und bekommt für den 100. Start in der GTC einen Geschenkkorb und einen Jochen Schweizer Gutschein überreicht

13:30 Alle Team befinden sich in der Startaufstellung und der letztjährige Sieger #4 Oberheiden Motorsport übergibt den Wanderpokal an Rennleiter Christian Bannert

12:00 Auch das Top 12 Star Qualifying wurde von Wetterkapriolen beherrscht, konnte der erst Heat noch im trockenen gefahren werden, setzte zur Mitte des zweiten Heats Regen ein. Zu Heat 3 verzichteten dann drei der vier Teams auf einen Start. Lediglich die #34 MSC Oberflockenbach nutzte diesen Heat um die Regenabstimmung mit Regenreifen nochmals zu testen. So stand die Startaufstellung der ersten 12 für die 24 Stunden schnell fest:

1. 111 Schnitzelalm Racing

2. 98 dasCartTeam.de 1

3. 89 Kollektiv Seidel Racing

4. 9 Scuderia Nove Rosso

5.5 ATW Racing

6. 79 Die Zehn Gebote

7. 20 KSF Bosch

8. 32 MSC O Junior Team

9. 34 MSC Oberflockenbach

10. 28 WGKC

11. 4 Oberheiden Motorsport

12. Honda Spirit by NCOAT.one & Büromöbel Stuttgart

10:50 Die Top 12 Qualifying Teilnehmer

Heat 1: #89 #111 #98 #9

Heat 2: #79 #5 #20 #32

Heat 3: #34 #28 #4 #22

10:45 Das Qualifying ist zu Ende, #34 MSC Oberflockenbach sichert sich die vorläufige Pole Position, vor der #28 WGKC und #4 Oberheiden Motorsport.

10:40 #28 WGKC und die #4 Oberheiden Motorsport schlagen sofort zurück und damit davor

10:39 #34 MSC Oberflockenbach nach verspätetem Start in das Qualifying setzt sich an die Spitze

10:35 noch 10 Minuten und die #4 Oberheiden setzt sich an die Spitze

10:30 Halbzeit im Qualifying, #75 Cool Runnigs derzeit auf dem 12. Platz wäre als letzter noch für das Top 12 Qualifying qualifiziert

10:27 #34 MSC Oberflockenbach, einer der Mitfavoriten startet verspätet ins Qualifying

10:15 #5 ATW Racing legt in den ersten Minuten mit 58,278 vor

9:45 Das Freie Training ist zu Ende, die Startnummer 75 Cool Runnings aus Pforzheim konnte auf der abgetrockneten Ideallinie mit 59:011 die beste Zeit setzen. Auf dem 2. Platz #103 BPR Racing II by Autoglas Heilbronn, gefolgt von #79 Die Zehn Gebote mit nur 0,129 Sekunden Rückstand auf den Erstplatzierten

9:30 38 der 44 startenden Teams haben bereits ihre ersten Runden gedreht, die Strecke trocknet weiter ab und die Rundenzeiten verbessern sich Runde für Runde

9:00 pünktlich starten die Teams zum 45 minütigen freien Training und auch der Regen lässt nicht auf sich warten, nicht soviel dass man auf die profilierten Regenreifen zurückgreifen müsste, jedoch scheint Petrus einen kleinen Vorgeschmack für das Rennen geben zu wollen