Kampf der Giganten beim GTR Final Race in Bocholt

Und dann waren sie doch alle da. Die „Creme de la Creme“ der Langstreckenszene in Deutschland. Der CCKC Sieger 2013, Avia Racing Team. Der Sieger der DKS 2013, Scharmüller Racing by Burning Planet. Mit Eusteracing aus Sulz und dem Streetfighter RT aus Essen waren gleich die Top 4 der aktuellen Rangliste vertreten. Dazu aus der GTC IMG_0399der BEBA Cup Champion Sensory-Minds/Offenbach und MBS Racing aus Köln denen man im Indoor-Kartsport wohlwollend nur Außenseiterchancen einräumen durfte. Die Norddeutschen Fahnen hielt Shalaj Bau aus Hannover und der RSD Brillenshop aus Drakenburg hoch. Garniert wurde das ganze von zwei Teams der Cockpit Arena Bocholt, PROKART Fun & All Stars sowie dem Team Vorsicht.

IMG_0403

Die ganze Konzentration galt aber den Top 4 der Tabelle, die nur durch 10 Punkte getrennt zum Finale nach Bocholt reisten. Die Strecke und Karts präsentierte sich „Finalwürdig“ die Kart bestens vorbereitet und zum ersten Male durften die Protagonisten bei einem Finale In- und Outdoor ihr können zeigen.

 

Ein Knaller gleich im Qualifying. Mit Scharmüller und Eusteracing mussten sich zwei Titelaspiranten durch einen Wiegefehler an das Ende des Feldes stellen. Doch die IMG_0437.JPG (2)Östereicher zeigten sich wenig beeindruckt. Startfahrer „Seppo“ Kropp pflügte durchs Feld und durfte das Kart mit der Nr.2 sogar in Führung liegend  übergeben. Doch Avia Racing konterte und fror den Rückstand auf 5-10 Sekunden ein. Die Streetfighter und Eusteracing folgten mit einem kleinen Respektabstand. Nur durch eine unterschiedliche Strategie bei den Fahrerwechsel gab es an der Spitze Verschiebungen. Bei Halbzeit war klar dass es bei Scharmüller und Avia ganz knapp zugehen sollte. Die Streetfighter hielten sich in der gleichen Runde mussten aber kämpfen um einen 30 Sekunden Abstand nicht größer werden zu lassen. Weitere 10 Sekunden zurück dann Eusteracing. Die Entscheidung fiel in der letzten Rennstunde als es leicht zu IMG_0438.JPG (2)Regnen begann. Bei den rutschigen Verhältnissen schlug die Stunde von AVIA Pilot Michael Schöttler. Mit seinem wahren Husarenritt sorgte er dafür das sein Team beim letzten Fahrerwechsel 14 Sekunden Vorsprung hatte, den man nun locker bis ins Ziel verwalten konnte. Die Scharmüller Truppe versuchte alles, konnte den Rückstand auch auf die hälfte verringern, aber es sollte nicht mehr reichen. Die Streetfighter hatten just in dem Moment als der Regen fiel, ihren Spezialisten für diese Streckenbedingungen wechseln müssen. Reine Indoorteams verfügen eben nicht über viel Regenerfahrung. Ein Angriff auf die Spitze musste ergo ausfallen. Bei den Essenern verlegt man sich nun darauf den 3.Rang gegenüber Eusteracing abzusichern. Das zwei Runden dahinter kreisende Verfolgerfeld wurde angeführt vom Cockpit Arena Team II vor den starken Jungs vom RSD Brillenshop, die mit dem 6. Schlussrang mehr erreichte als sich Teamchef Peter Brehm im Vorfeld erhoffte. Das 2. Team der Cockpit Arena belegte den 7. Platz. Dieses 3er Pack alle Rundengleich. Die folgenden Teams von PROKART Fun und Shalaj Bau verloren eine bessere Platzierung auch erst in der „Regenzeit“

Der beste GTC Vertreter, Sensory Minds GP wurde 10, nachdem man lange im Mittelfeld mitfighten konnte.  PROKART All Stars vor Team Vorsicht und MBS Racing lautet die weitere Reihenfolge, während ganz vorne das AVIA Racing Team sich die GTR Krone mit einem Sieg beim Final Race sichern konnte.

So spiegelte das Ergebnis des Rennens in Bocholt auch die Situation in der Langstreckenszene 2013 wieder. Die AVIA Jungs hauchdünn vor Scharmüller Racing und nur knapp dahinter die Streetfighter vor den aufmüpfigen Newcomern von Eusteracing.

IMG_0520Wolle Weidemann holte sich als Teamchef nun zum 5. Mal die GTR Krone und zog damit gleich mit Helmut Huber, der sich dieses Jahr mit den Scharmüller Jungs nur ganz knapp geschlagen geben musste.

 

 

 

 

 

Das Ergebnis:

6h Final Race in Bocholt

 

  1. Avia Racing Team                             260 Runden                1.18.449
  2. Scharmüller by Burning Planet         9,7 Sek. Zurück         1.18.574
  3. Streetfighter RT                                 1 Runde                      1.18.657
  4. Eusteracing                                       3 Runden                    1.18.747
  5. Cockpit Arena Fun II                         5 Runden                    1.19.139
  6. RSD Brillenshop                                5 Runden                    1.19.286
  7. Cockpit Arena Fun I                          5 Runden                    1.19.372
  8. PROKART Fun Team                       7 Runden                    1.19.833
  9. Shalaj Bau                                         7 Runden                    1.18.893
  10. Sensory Minds GP                            8 Runden                    1.19.418
  11. PROKARt All Stars                           10 Runden                  1.20.071
  12. Team Vorsicht                                   11 Runden                  1.20.205
  13. MBS Racing                                      11 Runden                  1.19.635

 

Schnellste Runde:  Michael Schöttler (AVIA Racing) in 1.18.449