JOS Racing by Belmodi siegt im Finale – MSC Scuderia Kempten sichert sich den BEBA-Cup

10548136_711306778953759_6297699382453324227_oPraktisch war der BEBA-Cup schon vor dem Finallauf entschieden. Was soll bei 32 Punkten Vorsprung noch passieren. Mit dem Sieg beim Bavarian 24h im Rücken, konnte die Scuderia Kempten das 12h Rennen von Wittgenborn ganz locker angehen lassen. Trotzdem versuchte der direkte Verfolger von JOS Racing alles. Bei der planmäßigen Unterbrechung führte man rundengleich vor Euroracing (Aachen) aber der Titelfavorit lauerte auf dem 3. Rang.

Den „feierfreudigen“ Allgäuern versuchte man nun mittels einer bestens ausgestatteten Fahrerlagerparty beizukommen. JOS Racing gab am Samstagabend ihren GTC Einstand und spendete reichlich Getränke für eine feuchtfröhliche Fete.

10671227_10152474390933214_787757736676676953_nTrotz regen Zuspruchs präsentierte sich die Scuderia am Sonntagmorgen hellwach und ausgeschlafen. Nachdem die Euroracer Probleme bekamen enterte man den 2. Rang und blies zur Attacke auf den Tagessieg. Doch auch JOS Racing ist mittlerweile eine ernstzunehmende Größe in der GTC geworden, wehrte alle Angriffe ab und lief mit 13 Sekunden Vorsprung als Erster über die Ziellinie. Nach dem 9h Rennen von Oppenrod war dies der 2. Laufsieg für die Hessen. Der Scuderia Kempten reichte natürlich ein 2. Platz um anschließend den Gewinn des BEBA-Cup´s zu feiern und schafften dabei auch das Kunststück mit einer neuen Chassismarke (ART-GP) auf Anhieb erfolgreich zu sein. Auf dem 3. Platz das EuroRacing Team, im Ziel noch mit 1 Runde Vorsprung auf die Youngster vom  WGKC II. Erneut bestens aufgelegt präsentierte sich das fünftplatzierte Team vom MSC Osnabrück. Die Pokalränge knapp verpasst hatte die dritte Truppe vom WGKC auf dem 6. Rang und musste sich dabei den Attacken der WDW Junioren erwehren, die nur um Sekunden dahinter die GTC Saison 2014 beendeten.

1782391_711219868962450_4002359323531782679_o