JOS Racing by Belmodi sicherte sich den BEBA-Cup Sieg in Oppenrod

10365564_655843224500115_4343631759890869722_oDie Rodgauer JOS Racing Mannschaft war das Team der Stunde in Oppenrod. Wie schon bei ihrem Debüt im letzten Jahr an gleicher Stelle, fuhren sie einen blitzsauberen Sieg nach Hause. Unauffällig, schnell und ohne Fehler spulte die #50 ihre Runden ab. Auch die widrigen Wetterbedingungen umschifften sie problemlos. Lohn für den Sieg mit 2 Runden Vorsprung ist nun die Tabellenführung im BEBA-Cup. Ihr ärgster Verfolger, LPoint Racing aus Sinsheim wurde im Rennen Zweiter. Hier haderte man mit dem Speed im Regen. „Das Kart lag überhaupt nicht, erst als Fahrbahn abtrocknete konnten wir wieder mithalten“ Überraschungsmannschaft des Wochenendes waren aber die „Kölsche-Jungs“ von MBS Racing, die ihre #66 auf einen viel beachteten 3.Rang steuerten mit einer Runde Vorsprung auf die Scuderia Kemtpen. Was Stehvermögen ausmacht bewiesen auch die Ghost Busters aus Halver. Die fuhren die langsamste Rennrunde des ganzen Feldes (1,4 Sek. zurück) und führten trotzdem lange die Klasse an und das nahe der Top-Ten im Gesamtklassement! Ein gerissener Gaszug machte den verdienten Lohn zunichte. Ein 5.Klassenrang war ein kleiner Trost. Auf den 6.Platz kamen die Euroracer mit ihrer #23. Die Aachener glänzten mit sagenhaften schnellsten Rennrunde (nur 8 Hundertstel hinter der absoluten Bestzeit) hatten dann aber zu viele kleinere Probleme. Die WGKC II Mannschaft sicherte sich Rang 7 vor den MSC O Slalom-Racer II und dem MSC Osnabrück. Nach Templin fuhr erneut der Neueinsteiger von Kartion Racing aus Gärtingen in die Top-Ten des BEBA-Cups und ließ damit vier weitere Mannschaften hinter sich.