Interner Wechsel

Bei den Masters fand in Liedolsheim wieder ein Wechsel an der Tabellenspitze statt. Nachdem in Wittgenborn die #82 an ihrem Schwesterteam vom WGKC Mach1 Team (28) vorbeizog, gab es nun den Konter. Es läuft also auf ein Bruderkampf beim Finale hinaus. Die beiden Mach1 Teams sind in der Masters nicht zu schlagen, schließlich haben die Jungs um Teamchef Alex Schula zusammen schon über 100 GTC Rennen bestritten und sind längts in der GTC Top-Klasse angekommen.

Bei dem 3h Rennen in Liedolsheim schenkte die #28 dem Schwesterteam gleich eine Runde ein und fuhr ihren 13 Mastersieg nach Hause. Gegen diese „Übermacht“ wusste auch Sensory-Minds kein Mittel, sicherte sich aber Rang 3 vor MN-Racing ADAC-Pfalz und der #51 von ABR Perfomance. Diese Nachrücker muss man auch erstmal im Griff haben. Die Dauerbrenner Endurance Mannschaft wurde 6. vor dem KSR Masters Team.     

Die beiden WGKC Teams sind in der Tabelle nur 2 Punkte auseinander und werden beim Finale den Titel unter sich ausmachen, es sei denn, die beiden bekomme sich in die Haare und Sensory-Minds ist der lachende Dritte. Rückstand der #13 auf die Spitze, 10 Punkte.