Dominik Buß, MOMO Driver-Cup Sieger 2020 mit neuem Rekord

Der 27-jährige Honda Spirit Pilot ist eindeutig der GTC Rekord-Fahrer der letzten 10 Jahre.
Galt in den ersten 10 Jahren das ungeschriebene Gesetzt; Einen GTC Fahrer-Titel kann man nicht verteidigen, war es 2012 Felix Möltgen (Shark-Endurance) der erste überhaupt dem dieses Kunststück gelang.

2015 begann dann die Triumpf Fahrt von Dominik Buß. Nur 2017 konnte Pascal Karsten (Zehn Gebote) ihm noch einmal in die Suppe spucken, aber sonst hieß am Ende einer jeden GTC Saison der Sieger Dominik Buß.

2020 nun der 3 Titel in Folge und die 5 Meisterschaft insgesamt. Ein Rekord für die Ewigkeit?

Dabei war der Titel 2020, trotz 7 Punkte Vorsprung, hart erkämpft und auch etwas glücklich. Die Punkte mit seinem Team waren teilweise von den Gegnern hergeschenkt, die Sonderpunkte für das Qualifying und schnellste Rennrunden müssen die Fahrer aber allein erkämpfen und hier war die Konkurrenz breit und stark aufgestellt. Tobias Dauenhauer (MSC Oberflockenbach) sammelte gleich zu Beginn 9 Sonderpunkte an einem Wochenende, bevor dann die GTC Einsätze zu Gunsten seiner Euro-NASCAR Saison zurückstecken musste. Dann sprang ein weitere MSC O Pilot in die Bresche. Joshua Heyder sammelte sogar 11 Sonderpunkte ein, Bestwert in dieser Disziplin. Da waren dann die 8 Sonderpunkte von Dominik extrem wichtig beim Fight um den MOMO Driver Cup Titel.

Auffallend waren dann noch zwei Piloten die man so nicht auf der Rechnung hatte. Maximilian Beer und Timo Schulz, beide von dem Überraschungsteam des Jahres schlechthin. Mann-Filter Team RBM stellte den beiden eine echte „Waffe“ hin, womit die Jungs die schnellste Rennrunde in Oppenrod hinzauberten (Timo) und Maxi die Punkte in Belleben für die erste Startreihe (P2) und Drittschnellste Rennrunde holte.

Alle Pole-Position des Jahres gingen übrigens an den MSC Oberflockenbach, diese teilten sich Joshau Heyder (2) und Tobias Dauenhauer (2) gerecht auf.

Den neuen Champ konnten sie damit nur jagen aber nicht bezwingen. Dominik Buß wird mit 56 Punkten neuer MOMO Driver Cup Sieger 2020 vor den punktgleichen Joshua Heyder und Nicolas Jarchow, beide 49 Punkte. P4 geht dann an Maximilian Beer vor Joshua Paul Schweizer (MSC Oberflockenbach)