Der schnellste Mann in Cheb

war Anton Hahnenkamm vom Siegerteam KSF Bosch/Bamberg. Mit 51,099 war er am Sonntagmorgen um 11 Hundertstel schneller als Tobias Dauenhauer in der #34.

Fünf verschiedene Fahrer (in 6 Läufen) holten sich in der Saison 2019 die schnellste Rennrunde. Nur Tobias Dauenhauer gelang dies zweimal (Wackersdorf & Wittgenborn)

Fast wäre sogar bei jedem Rennen ein anderer Fahrer in den Genuss der Trophäe und ein paar neue MOMO-Fahrerhandschuhe gekommen. In Wackersdorf aber, musste die schnellste Rennrunde der (28) aberkannt werden.