Bärenstarke Allgäuer beim Bavarian 24h

10549150_705464972881647_9173461970213299917_oDer BEBA-Cup wurde in Wackersdorf von der Scuderia Kempten geradezu domminiert.

Ohne größere Probleme spulten die Allgäuer ihr Programm ab. Umso erstaunlicher dabei, das die Jungs mit ihrem ART GP Chassis noch nie ein 24h Stunden Rennen bestritten hatten. Das Ding hielt nicht nur durch sondern war auch noch pfeilschnell! Dabei hielt sich die #87 quasi von Beginn des Rennens immer in den Top-Ten des Gesamtklassements auf!

Schon früh konnten sie sich dabei auf das Gesamtklassement konzentrieren, obwohl es einige ernstzunehmende Gegner in dieser Klasse gab. Doch das gesamte Feld des BEBA-Cups lief in Probleme und konnte zu keiner Zeit Druck auf die Allgäuer ausüben.

10653783_865727656772265_1673572541733905410_n (1)Ein Mitfavorit konnte erst gar nicht antreten. LPoint musste mangels Masse (Sponsor & Fahrer) die Teilnahme absagen. Ein weiterer, Euroracing I, hatte schon früh einen kapitalen Rahmenschaden nach einem Unfall zu beklagen. Die Aachener gaben aber nicht auf, bruzelten ihr Mach1 wieder zusammen und nahmen die Verfolgung auf. Damit wurden JOS Racing by Belmodi und die Motorsportanlge.de zu den direkten Verfolgern der Scuderia Kempten.

DSC_0486Kurz vor der Halbzeit meldete sich JOS Racing dann aus dem Spitzenquartett ab, als vorne links ein Achsschenkel brach und in den frühen Morgenstunden ein Gaszug ersetzt werden musste. Bei Halbzeit sah der Stand folgendermaßen aus:

DSC_0355Die Scuderia Kempten 8 Runden vor der Motorsportanlage.de und 4 Runden dahinter MBS Racing aus Köln. Wo kamen die den her? Heimlich still und leise enterte MBS die Top 3. Noch keine Zeitstrafe oder technisches Gebrechen bremste ihre starke Fahrt. Knapp dahinter die Ghost Busters und dann bereits die WDW Junioren auf dem 5ten Rang.

DSC_0351Nach 18 Rennstunden das gleiche Bild unter den Top-3. Die WDW Junioren stritten sich nun mit den Ghost Bustern um die vierte Position. JOS Racing versuchten nach den Reparaturen wieder Anschluss zu finden.

DSC_0444So ging es langsam in den Schlussspurt hinein. Zunächst musste MBS Racing aus Köln in die Reparaturzone der Boxengasse einbiegen. Die WDW Junioren und die Ghost Busters konnten vorbeiziehen.  Um 12:11Uhr hielt das Fahrerlager dann den Atem an. 14969_10152402543233214_596997091827510272_nDie Motorsportanlage.de flog nach einem Bremsdefekt böse ab. Nach kurzem Schreck konnte vermeldet werden: „Fahrer ok“ Der wollte sogar gleich weiter fahren, erhielt aber zunächst ein vorläufiges Startverbot von der Rennleitung. Bei der Motorsportanlage versuchte man alles das Kart wieder flott zu bekommen. Neben der Bremse musste aber auch der Rahmen gerichtet werden wodurch etliche Runden beim Teufel waren.

Ohne weitere Zwischenfälle ging es dann in die Schlussstunde und ins Ziel. Die Scuderia Kempten feiert ausgelassen einen grandiosen Sieg und die Minis von WDW Racing werden tatsächlich 2ter im BEBA Cup. Wer hätte das gedacht, dass ausgerechnet die jüngsten so ein starkes Rennen abliefern, dabei konnten sie sogar die Ghost Busters auf die Dritte Position verweisen. Trotzdem kam schon fast Feierlaune bei den Ghost Busters auf. Endlich mal ein Rennen bei dem wir richtig viel Punkte nach Hause bringen konnten. Das gibt Auftrieb für die nächsten Aufgaben. Den  starken 4. Platz sicherte sich knapp MBS Racing aus Köln. Auch die älteste Mannschaft im Feld war mit dieser Platzierung höchst zufrieden, obwohl der 2.Platz im Bereich des Möglichen lag.

DSC_0486JOS Racing by Belmodi hatte im Ziel eine Runde Rückstand auf MBS und wurde Fünfter. Dann folgte die Motorsportanlage.de

Klar, auch bei den Newcomern wäre der 2.Platz schon fast sicher gewesen, trotzdem war man zuerst einmal froh das dem Unfallfahrer nichts schlimmes passiert war. Auf den weiteren Plätzen folgte Kartion Racing, die nach einem Unfall gleich mehrfach den Bereich der Lenksäulenhalterung mit einem Schweißgerät bearbeiten mussten vor dem geflickten Mach1 Chassis von Euroracing I (Das dieses Gerät es überhaupt bis ins Ziel geschafft hat, alle Achtung) Das zweite Team von Euroracing und das ONE Day Team beschließen die Top-Ten.