ADAC-GTC 9h Rennen in Hahn -Wieder ein neuer Sieger?-

HoF-HahnSchaut man sich die langes Liste der „Hahn-Sieger“ an, könnte man gut darauf wetten, dass zum GTC 2.Lauf des Jahres, erneut einen Sieger gibt, der sich bisher noch nicht in die Hall of Fame von Hahn eintragen durfte.

Der MSC Oberflockenbach benötigt noch etwas Zeit um mit seinen jungen Mannschaften an alte Erfolge anknüpfen kann. Honda Spirit und das Messebau Racing Team müssen in Hahn mit 10 bzw. 8kg Handicap Gewicht antreten. Somit machen sich gerade jene Teams berechtigte Hoffnungen, bei denen es in Oppenrod nicht so gut lief.

10434373_835958156498994_2209253282528917398_nEiner der Topfavoriten ist dabei das H&R Pergande Team. Die konnten das Warm-up Rennen in Hahn für sich entscheiden, waren in Oppenrod ebenfalls pfeilschnell und wurden nur durch eine wandernde Hinterachse gestoppt. Oder ATW Racing. Armin Buffy und sein Team zeigte zum Saisonauftakt das wieder mit Ihnen zu rechnen ist. Eine Zeitstrafe warf ATW auf P6 zurück, womit man ohne Ballast angreifen darf. Dann ist da noch die Schnitzelalm Truppe, die in Oppenrod unter Wert geschlagen wurde ebenso die neu formierte Mannschaft von Oberheiden Motorsport (Motorschaden beim Auftakt) Die Cool Runnings hatte Bremsprobleme zu beklagen und Shark Endurance Racing fand erst (zu spät) den nötigen Speed für ein Podium.

Alle diese Teams brennen auf eine Revanche und wollen unbedingt verlorenen Boden gut machen. Nicht vergessen darf man BPR, Die 90, der WGKC oder den amtierenden Meister von der Scuderia Nove Rosso. Die Berliner sind traditionell extrem stark in Hahn. Ihr extra Ballast hält sich in Grenzen und zur Not hilft eventuell wieder die Hamstertaktik. So viel Punkte wie möglich mitnehmen, wer weiß was in der langen Saison noch passiert. Diese Taktik war im letzten Jahr nicht die schlechteste.

Auf geht´s gebt alles!