ADAC-GTC 12h Rennen in Templin

Start-FliegendBis in die Nacht hinein fighten die GTC Teams beim 2. Meisterschaftslauf in Templin am 31.05.2014. Dabei sind schon manche Top-Favoriten unter Zugzwang. Bei der hohen Starterzahl und Leistungsdichte kann schon ein Ausrutscher zur „Nullnummer“ werden und dann haben es die Teams ganz schwer noch ein Wort bei Titelvergabe mitzureden.

In Hahn hatten die Cool Runnings/Pforzheim, Glück im Unglück. Eine gerissene Benzinleitung in der Anfangsphase bedeutete den Absturz ins hintere Feld. Mit einer Energieleistung rettet man noch den 9ten Rang.

Oder die beiden Mannschaften vom WGKC. Der amtierende Trophy-Meister erlebte in Hahn sein „Waterloo“ und muss nun auf eine problemlose Restsaison hoffen. Das gleiche gilt für die Ghost Busters/Halver in der BEBA-Cup Klasse, die sich zum Saisonauftakt mit einem „müden“ Triebwerk geradezu ins Ziel schleppten.

Auf Wiedergutmachung hoffen auch zwei Top-Runner in der Trophy Klasse. Die in Hahn superstarken Teams vom Kartbuchverlag.com und die Osterburkener BPR Mannschaft wollen in Templin ihren Speed auch in Zählbares ummünzen.

Diese Sorgen hat der amtierende Meister und Auftaktsieger, Die Zehn Gebote aus Hagen nicht. Der Sieg in Hahn bescherte aber ein 10Kg Handicap für Templin. Man spricht von zu 0,8 Sekunden Zeitverlust pro Runde mit diesem Ballast. Bei 25 Teams in einer Sekunde wird das für die Hagener eine „schwere“ Aufgabe.

Das verspricht nicht nur ein spannendes Rennen in Templin sondern auch einen hartes Stück Arbeit für die gesamte Saison. Wir wünschen allen Beteiligten ein unfallfreies und faires Rennen.