ABR Junioren im Schlussspurt zum Cup Titel

Der BEBA Cup 2020 zeichnete sich vor allem durch ein großes und starkes Starterfeld ab. Spannende Kämpfe auf allen Positionen und viel Abwechslung prägten die 6 Läufe.

Das erste Wochenende in Belleben wurde vom K-Race-Tec Team aus Bad Camberg dominiert. Zwei Karts am Start in beiden Rennen die schnellste Rennrunde hingelegt und Sieger beim 9h und 3h Rennen. Beim 9h Rennen gelang dem GP-Kart Team sogar ein Doppelsieg. Für weitere Highlights in Belleben sorgte die Cool Runnings Junioren (P2 am Sonntag vor EuroRacing) und der Rheintal MSC, die als Rookies in Eigenregie ein Kali-Kart an den Start brachten und Belleben auf dem 4.Tabellenplatz verließen.
Und dann waren da noch das ABR KBJ Junior Team. Die Youngster ließen im verregneten Sonntagsquali aufhorchen. Bei extrem schwierigen Bedingungen hämmerten sie ihr Kart in die 3. Startreihe des Gesamtklassements und waren damit eindeutig bestes Cup-Team.

In Wittgenborn roch alles nach einer Wiederholung von Belleben. K-Race-Tec gewann den ersten Lauf vor Sensory Minds GP und einem unglaublich gut aufgelegten MSC Rheintal, die auch in jedem der drei Rennen die schnellste Rennrunde im Cup fahren konnten. Die ABR Junior hatten einen Rahmenbruch zu beklagen und wurden letzter der 13 Cup Teams.

Schon im zweiten Lauf machten die ABR Junioren alles wett und gewannen vor dem MSC Rheintal. Sensory Minds enterte erneut das Podium vor dem Tabellenführer von K-Race-Tec.

Lauf 3 in Wittgenborn ging über 6h. Die ABR Mannschaft feierte nun einen Doppelsieg. Die Junioren vor Sensory Minds. P3 und damit erneut auf dem Podium, die #96 vom MSC Rheintal.

So ging es nach Oppenrod zum vermeintlich vorletzten Lauf. K-Race-Tec mit der #67 in der Tabelle vorn, die ABR Junioren nur 3 Punkte zurück und die #68 von K-Race-Tec auf P3 mit 4 Punkten Rückstand auf die Spitze.

In Oppenrod mussten die Mannschaften nicht nur mit der Kälte, sondern auch mit einer langen Regenphase kämpfen. K-Race-Tec mit der #68 erwischte ein Wochenende zum Vergessen, während die Teamkolleggen sich über P3 freuen durften, nur knapp hinter dem Rückkehrer von MBS Racing Köln. Ganz vorne aber schafften die ABR Junioren das Kunststück den dritten Laufsieg in Folge einzufahren. Erstaunlicherweise konnten die Youngster gerade im Regen überzeugen (wie schon in Belleben) und wer als Junior im Regen schon so schnell und abgeklärt unterwegs ist, steht vor einer großen Zukunft. Damit übernahm die #52 die Tabellenspitze vor der #67. Auf Rang 3 verbesserte sich die #96 vom MSC Rheintal und hoffte auf einen tollen Schlussspurt auf ihrer Heimbahn in Liedolsheim.

Tja, und dass war dann wohl ein Satz mit X. Die GTC Gemeinde wurde durch die „Corona-Absage“ um ein tolles Cup Finale gebracht, was wohl nur die Junioren vom ABR KBJ Junior Team freuen konnte, die nun als neuer Cup-Sieger feststanden. Alle anderen wurden damit auch Opfer der Umstände, können sich aber damit tröten, das die gezeigten Leistungen sehr vielversprechend waren und die Mannschaften schon im nächsten Jahr eine noch bessere Rolle spielen dürften. Einige von denen dann sogar in der Trophy-Klasse.