ABR Festspiele in Wittgenborn

Die drei Rennen zum Beba-Cup in Wittgenborn sowie der Kampf um die Podestplätze waren vom feinsten. Vier Mannschaften drückten der Veranstaltung ihren Stempel auf.

Als da wären: Die #67 vom K-Race-Team by SolidBam, der Rookie vom Rheintal MSC und die beiden ABR Teams von Sensory Minds und ABR-KBJ.

Als einzige Cup Mannschaften die den Sprung in das Q2 schafften, glänzten die ABR Junioren vor Sensory Minds. Überraschend sah man das MAGNA Steyr Team auf P3 der Cup-Startaufstellung. Gar nicht rund lief es für den Tabellenführer K-Race-Tec mit den Startplätzen 24 & 26 im Gesamtklassement.

Die #67 von K-Race Tec revanchierte sich aber im ersten Rennen und landete ihren ersten Cup-Sieg knapp vor Sensory-Minds und dem Rheintal MSC. Der Tabellenführer mit der #68 musste mit P5 hinter der starken MAGNA STEYR Truppe vorlieb nehmen. Bei den ABR Junioren verrauchte eine Kupplung. Der fällige Motorwechsel ließ die Junioren auf den letzten Platz abrutschen nachdem man entschied das Kart inkl. Rahmen erst vernünftig zum zweiten Lauf zu richten. Das sollte sich auszahlen.

Das 190kg Rennen gewannen die ABR-KBJ Junioren dann locker mit 2 Runden Vorsprung. Platz 2 und 3 dann in umgekehrter Reihenfolge wie im Lauf 1. Der Rheintal MSC kommt immer besser in Schwung und belegt P2 vor Sensory Minds. Bei K-Race-Tec Team war erneut die #67 die besser platzierte Mannschaft, auch weil sich die #68 eine Hinterachse krumm fuhr (Vorletzter in der Cup Wertung) Stark dagegen die Youngster der PRS Berlin e.V. Neuer MS Rahmen, zweite GTC Veranstaltung und P5 im hart umkämpften BEBA-Cup. Bravo

Am Sonntag dann das alles entscheidende 6h Rennen. Erneut konnten sich die ABR Junioren relativ locker durchsetzen. Mit einer Runde Vorsprung auf ihre Teamkolleggen von Sensory Minds. Das schnellste Team des Wochenendes, jeweils Cup Bestzeit in allen drei Läufen war die Rookies vom Rheintal MSC mit ihrem Kali-Kart. Mit einen abschließenden Platz 3 war man hochzufrieden. P4 und 5 gingen dann an bei K-Race-Tec Team #67 vor #68.

In der Endabrechnung lagen dann beide ABR Teams gleichauf. Beide hatten 46 Meisterschaftspunkte eingefahren. Zwei Siege für die Junioren gaben den Ausschlag für den Siegerpokal. Sensory Minds nahm dennoch dankbar den Pott für P2 in Empfang. Einen Pott hätten die Jungs von der #96 auch verdient. Der Rheintal MSC wird mit einem P2 und 2x P3 Gesamtvierter. Bitter für die Jungs, denn die K-Race-Tec Mannschaft mit der #67 sammelt gleichviel Punkte ein und hatte ein Sieg im ersten Rennen in die Waagschale zu werfen. Ergo P3 vor der starken Kali-Kart Truppe vom Rheintal MSC.

Die Tabellenspitze bleibt in der Hand von K-Race-Tec. Allerdings führt nun die #67 während die #68 auf P3 abrutschte. Dazwischen schoben sich die Junioren von ABR. Die Top 5 des Cups liegen aber nur lächerliche 14 Punkte auseinander. Dies verspricht einen heißen Tanz um die Meisterschaft im Cup.