Sieg mit dem letzten Funken

21462440_10155021643243214_6043923610212371550_nDie Junior Trophy in Hahn wurde dominiert von zwei Mannschaften. Vorneweg die WDW Junioren, die aber die Scuderia Nove Rosso 3h lang im Nacken hatten. Beide spielten in der Top-Ten Liga des Gesamtklassements. Die Berliner ließen sich nicht entscheidend abschütteln. So ging es in die letzten Runden und der Rennleiter wartete auf die #42 um die Oberderdinger als Sieger abzuwinken. Die WDW Junioren meldeten aber in der letzten Runde Motorenprobleme, wurden langsamer und steuerten die Box an. Dort kreuzten sie die imaginäre Ziellinie wenige Hundertstel nach Ablauf der 3h-Marke und beendeten das Rennen als Sieger. Wäre die Youngster in der letzten Runde nur 1 Sekunde schneller gefahren, wäre eine weitere Runde nötig geworden die dann einen anderen Sieger gesehen hätte.

Im Nachhinein stellte sich der vermutete Motorschaden nur als eine defekte Zündkerze dar, die so mit dem letzten Funken die #42 zum Sieg stotterte.

21462947_1751406348205616_1152060554445867678_nKurz danach fuhr die Scuderia Nove Rosso auf P2 in Ziel. Dieser Rang 2 hielt nicht lange. 5 Minuten später steuerte die #9 zum Fahrerwechsel in die Box um mit 0,5 kg Untergewicht eine 1 Minuten Strafe auszufassen. Laut Reglement musste diese Strafe auch nachträglich auf die Junior Wertung angerechnet werden, womit sich die Scuderia Nove Rosso auf P4 wiederfand.

Unverhofft durfte sich so das MSC O Junior Team auf P2 stellen und die Honda Spirit Junioren kamen dadurch mit P3, zu Ihrem ersten Podium des Jahres.

21557816_10155021640343214_215216373310290622_nNach der Scuderia auf P4 kam ABR Kartsport auf P5 vor Bmotors den FireEx Junioren und der #142 von WDW, die in der Anfangsphase nach einem Unfall die Spurstangen wechseln musste.