Neue Sieger im BEBA Cup

Nachdem zweimal in Folge die Kölner MBS Mannschaft einen Cup Sieg feiern durften, wurden die Karten in Templin neu gemischt.

Im Qualifying hatte das 3h Team von RS Racing die Nase vorn. Nur knapp dahinter Sensory Minds (13) nur 9 Tausendstel vor FireEX (77) Wie zügig das war zeigt der Blick auf das Gesamtergebnis. Hier lagen diese drei Cup-Mannschaften auf den Plätzen 11,13 und 14!

Leider konnten Sensory Minds den Klasse Speed in Templin nicht umsetzen. Schon früh zwang ein gebrochener Krümmer die Offenbacher in die Reparaturzone. Noch ärger erwischte es das zweitplatzierte Team in der Meisterschaft. Die BIGBOYS suchten Speed und das verzweifelt. Man wechselte Vergaser und weitere Kleinigkeiten, bevor sich erst in den Abendstunden der Speed von selbst wieder einfand. Das hätte die Motorsportanlage.de auch gerne gehabt. Von Beginn an fehlte der Dampf und das sollte sich auch bis Rennende nicht bessern obwohl alles versucht und getauscht wurde.

Das Team des Tages war aber FirEx. Schnell, problemlos und konstant spulten Sie ihre Runden ab und verfügten bei Halbzeit trotz allem nur über 1 Runde Vorsprung. Die besten Verfolger? Das waren ausgerechnet die Rookies! RBM, die Schnitzelalm Mädels, Racoon und OSM hielten alle Anschluss! Was ging hier ab? Gerade einmal 2 Rennen benötigten die Rookies um endgültig in der GTC angekommen zu sein. Zwar hatten die BIGBOYS Pech, nano-Racing den einzigen Motorschaden im gesamten Rennen und MBS Racing haderte mit Bremsproblemen, aber die Rookies erbete diese Plätze nicht sondern fighteten in den Top-15 des Gesamtklassements. Da hätten die strauchelnde Spitze des BEBA Cups auch ohne Probleme eine harte Nuss zu knacken gehabt!

So aber war FirEx die Mannschaft, die, mit nun 2 Jahren GTC Erfahrung, das Tempo vorgab und auf den ersten Klassensieg hoffte. Doch die Rookies hatten was dagegen. Allen voran die Mädels! Geführt von einer erfahrenen Boxen- und Strategiecrew ließen die Schnitzelalm Mädels nicht locker und lagen nach 9h auf P2 mit einer Runde Rückstand. Racoon Racing hatte P3 erobert vor OSM Motorsport und RBM. Nur 2 Runden dahinter kämpfte MaFel Racing, die das GTC Promotion Kart bewegen durften, bravourös und hoffte auf einen Platz in den Top-5 des BEBA Cups.

FirEX hoffte auch, auf den ersten Sieg und womöglich auf einen Top-Ten Gesamtplatz! Nun, man muss es nicht übertreiben. Nach 12h feierten die Sachsen überschwänglich ihren ersten GTC-Sieg, mit lächerlichen 21 Sekunden Rückstand auf den Top-Ten Platz! Party gab es auch bei den Mädels. Wie schnell haben die den gelernt? Überragendes Rennen mit P2 im Cup und im Gesamtklassement eingekeilt zwischen zwei Mega-Mannschaften der GTC, den Cool Runnings und DG Messebau. Es geht kaum besser, auch hier ist der erste Sieg greifbar nahe!

Platz 3 bis 5 dann an die starken Rookies von Racoon, OSM Motorsport und RBM, denen man nach dem Saisonauftakt in Cheb und Oppenrod einen so frühen Podiumsbesuch noch nicht zugetraut hätte. Chapeau!

Die Meisterschaft führt weiterhin MBS an. FirEX hat sich von P4 auf P2 verbessert vor, schau an schau an, den Schnitzelalm Mädels. Die BIGBOYS (ebenfalls Rookie, das darf nicht vergessen werden) haben nach zwei 2.Plätzen eine Verschnaufpause gegönnt und befinden sich nach Templin auf Meisterschaftsrang 4 knapp vor nano-racing. Alles noch dicht beisammen mit der Aussicht auf eine tolle 2.Saisonhälfte.