Needracing feiert ersten Cup-Sieg


21433029_1751410148205236_8115052436347627313_nDie Freude war groß bei den Mannheimern, die 2016 ihr GTC Debüt gaben und nun in Hahn ihren ersten Sieg feiern durften. Dieser ist ihnen nicht in den Schoss gefallen. Sie mussten richtig kämpfen und es gab reichlich Gelegenheiten das Ding zu vermasseln. Der Wasser1-177kurze aber heftige Regenguss verlangte allen Beteiligten einiges ab. Reifenwechsel oder nicht, sich nicht von der Strecke spülen lassen und auch das Timing der Boxenstopps und die richtige Taktik galt es zu treffen. Dann musste natürlich auch der Speed da sein. Dies alles gelang den Mannheimern bestens und auch die Technik spielte mit. Die Konkurrenten waren dabei keine Nasenbohrer. Allen voran die MSC O Junioren, aber auch die starken Tschechen von EM Racing. Nicht zu vergessen Talentfrei sowie die erfahrenen Gentlemen Teams von Shark oder MBS. ABR Kartsport Thüringen musste man ebenfalls auf der Rechnung haben, doch die Thüringer als auch Talentfrei kamen nicht gänzlich problemlos durch. (Motorprobleme bzw. defektes Bremspedal bei Talentfrei) Das war es aber schon an größeren Ungemach bei den Top-Mannschaften des Beba-Cup´s.

21430241_10155021640498214_6963894027183586652_nNach 3 Stunden lagen der MSC O vor EM Racing, Needracing und den Newcomern von Nano-Racing. Im weiteren Verlauf schoben sich Talentfrei und MBS in die Top-Five während Nano-Racing aus diesen herausrutschte.

Ohne MBS und Talentfrei entscheiden abhängen zu können, folgte ein munteres Wechselspiel je nach Boxenstrategie und Fahrerwechsel. Nach 7 Rennstunden lagen Needracing, EM-Racing, der MSC O und Talentfrei alle rundengleich hintereinander.

21462947_1751406348205616_1152060554445867678_nn der Schlussphase übernahm dann, Boxenstoppbereinigt, EM-Racing die erste Verfolgerposition, blickte aber auf 1 Runde Rückstand auf die #19. Der MSC O folgte knapp hinter EM-Racing auf P3 vor MBS und Talentfrei Racing. So ging es dann auch über die Ziellinie mit einer Überglücklichen Needracing Mannschaft.

Der Titel hingegen wird wohl in den Odenwald gehen. Der #32 reichte P3 um nun mit 33 Punkten Vorsprung in das Finale zu gehen. Das ist schon eine richtige „Hausnummer“ obwohl noch 60 Punkte vergeben werden.

21462860_1751405561539028_4916446567210123887_nDie RB-Motorsport Mannschaft aus Bad Neuenahr-Ahrweiler gab in Hahn ihr GTC Debüt. Mit ihrem Zanardi Chassis zeigten sie sich außergewöhnlich aussortiert bei ihrer Premiere und landeten auf Anhieb in den Top-Ten des Beba-Cups. Die Eifelaner zeigte sich derart Begeistert (auch von der After-Race-Party in der Schnitzelalm