Klasse statt Masse

Da die RS Racing nur mit einem Team die weite Reise nach Templin antrat, standen nur 3 Junior Mannschaften am Start für die Junior Trophy.

Diese drei Teams aber boten Motorsport vom Feinsten. Alle kreuzten die Ziellinie rundengleich nur durch 30 Sekunden getrennt. Das bessere Ende erwischte die #32 vom MSC Oberflockenbach die bei den schnellsten Rundenzeiten auf ein Polster von 14 Tausendstel schauen durften. Die Zweit-schnellste Rennrunde drehte die #15 von RS Racing und sie belegten auch den zweiten Rang mit 12 Sekunden Rückstand. P3 ging an die Scuderia Nove Rosso die weitere 18 Sekunden zurück lag.

In der Meisterschaft für nach wie vor das MSC O Junior Team, nun mit 5 Punkten Vorsprung aus RS Racing, die die Scuderia Nove Rosso auf P3 verdrängen konnten. Die Berliner liegen aber nur 1 Punkt zurück bzw. 6 Punkte auf P1. Also, alles offen für die zweite Saisonhälfte und ab Wittgenborn auch wieder mit mehr Junior Mannschaften am Start.