Keine Stallorder bei den Junioren

Genau wie das gesamte 1000km Rennen verlief auch die 3h Junior Trophy extrem spannend. Das lag zum einem an unheimlich gut aufgelegten Junioren von FirEx Racing, die unglaublich schnell waren und noch nach 2h die Spitze hielten, als auch an einer fehlenden Stallregie der Teams vom ADAC Nordbaden. Die #15 & #16 hatten freie Fahrt und legten einen geniale Schlusssprint hin, bei denen sie im Paar-Flug die Strecke umrundeten. Die Auftaktsieger mit der #15 wurde knapp (-0,219 Sekunden) vom Schwesterteam geschlagen. Die Nordbaden Junioren (#16) zeigten keine Nerven und sicherten sich so den Sieg vor den etwas höher gehandelten Teamkollegen. Beide belegen damit nun punktgleich die Tabellenspitze in der Junior Trophy.

Die Schnitzalm Junior Mädels hofften auf ein Scharmützel unter den beiden Nordbaden Teams, schließlich konnte man in der Schlussphase noch die FirEx Junioren niederringen und hatte lediglich 13 Sekunden Rückstand auf P1. Das wird im Verlauf der Saison noch eine spannende Angelegenheit werden denn auch die jüngsten Rookies bei den Junioren holen langsam auf. Die Rundenzeiten liegen nur noch knapp 0,5 Sekunden hinter denen der Top-Teams. Die ABR Junioren (#52) als auch die #32 vom MSC O  finden Anschluss. Die ebenfalls unerfahren Teamstrategen lernen ebenfalls dazu. Bisher nahm man das 3 Fahrerwechsel nötig sind, erst auf Nachfrage der ABR Junioren fand man heraus das 2 FW reichen, da war aber das Kind bereits in den Brunnen gefallen.