Hausexperten gewinnen eine verrückte Trophy Saison

Der Weg zum Trophy-TietelSo etwas gab es in der GTC schon lange nicht mehr. Gleich zwei Laufsieger der diesjährigen ADAC Trophy Saison, schaffen es am Ende nicht sich unter die Top-3 zu schieben. Curto Racing, großartiger Sieger des Auftaktlaufes in Oppenrod, ging sogar als Tabellenführer zum Rennen in Hahn und die #91 von NFO Motorsport gewinnt gleich 2 Rennen und belegt in der Endabrechnung (nur) den fünften Rang.

13612173_857379724392235_1417593679907622236_nEs war ein starker Jahrgang in der Trophy, dies spiegelt sich auch bei den schnellsten Rennrunden wieder. NFO MS by Ghost Busters schaffte sogar den Sprung in die Top-Ten (P7) bei den schnellsten Runden, auch die Schnitzelalm Youngster und die im Vorfeld hochgehandelten Newcomer von Tage des Donners, zeigten einen Speed der eigentlich der GTC Top-Klasse vorbehalten bleibt. So kam es auch zu der „verrückten“ Platzierung im Gesamtklassement, wo der Trophy Sieger 2016, den 15. Gesamtrang belegt und die in der Trophy besiegten Mannschaften von NFO, Schnitzelalm Youngster und Tage des Donners sich alle vor dem neuen Trophy Meister platzieren konnten.

13092068_1027063000721841_6610206975957496884_nDiese drei Top-Teams zeigten viel zu starke Schwankungen, nicht im Speed, der war bei fast jedem Rennen genial, aber allzu oft wurden die Jungs durch Defekte, Unfälle und sonstiges Ungemach in die Box gezwungen.

Aber, deswegen sind diese Mannschaften eben (noch) Trophy Teams, die, wenn Sie ihre 13174034_598580686965022_2454575415594118951_nPerformance kontinuierlicher zeigen, ganz schnell den Aufstieg in die Top-Klasse schaffen.

So robbte sich ab dem 2.Lauf eine Mannschaft nach vorn, die über viel Erfahrung verfügt und sich nicht viel Gedanken um den Speed macht. Das ist eben nur die halbe Miete, die Jungs machen es über die Konstanz. Die Hausexperten.de, in diesem Jahr mit drei Teams in der Trophy vertreten, feierten mit der #8 den Laufsieg in Hahn und schoben sich damit auf den 4.Tabellenrang. Beim nächsten Lauf wird es wieder verrückt. Die Hausexperten werden „nur“ siebter und klettern trotzdem auf P2 in der Zwischentabelle.  Die Tabellenspitze erobern die Wiesbadener dann in Jüterbog mit einem weiteren Sieg.

13317083_1048362031925271_4957059693691778684_oDie Hausexperten, lagen im Schnitt auf P23 bei den Gesamt-schnellsten Rennrunden. Also genau mitten drin im Getümmel. Ihr Schwesterteam mit der #50 war noch einen Tick langsamer (P30) und belegte bis zum Bavarian 24h die Trophyplätze 5,4,5 und 7 was den 3.Tabellenrang vor Wackersdorf einbrachte.

Beim Bavarian 24h schlägt die große Stunde von NFO-Motorsport. Mit ihrem LS-Chassis feiern Sie einen

14212122_657277977761959_8364233822003849175_n

überragenden Sieg in der Trophy und das sogar auf P7 im Gesamtklassement. Obwohl die #91 damit zwei Siege in Folge einfahren konnte, liegen sie vor dem Finale nur auf Rang 5 in der Meisterschaft. Die ersten beiden Läufe in Oppenrod und Hahn waren eben
fast zwei „Null-Nummern“ Dagegen schließt Curto Racing mit P2 in Wackersdorf wieder auf und darf sich noch Hoffnungen auf den Titel machen. Hinter den Schnitzelalm Youngster belegen alle 3 Hausexperten Teams die Plätze 4 bis 6.

Und dann kam das spannende Finale. Bei noch 60 zu vergebenen Punkte können sich gleich 6 Teams berechtigte Hoffnungen auf die Meisterschaft machen. Das Finale spiegelt dann den Saisonverlauf wieder.

14520570_1142291182532355_1733802342815732237_nDas schnellste Team, die #91 von NFO Ghost Busters bekommt technische Probleme und ist früh aus der Entscheidung raus. Es gewinnt die #50 der Hausexperten (von Startplatz 31) vor Tage des Donners und auf P3 die #8 der Hausexperten. Damit sichern sich die Hausexperten (#8) ganz knapp den Trophy-Titel 2016 vor Ihrem Schwesterteam mit der #50 (-3Punkte) Nur ein weiteres Pünktchen zurück dann Tage des Donners auf P3. Der Neueinsteiger aus Leipzig wird damit Rookie of the Year 2016 und bestätigt damit die Einschätzung der GTC-Organisation, die diese Mannschaft gleich in ihrem ersten GTC Jahr in die Trophy-Klasse einstufte.

14666272_675551949267895_7208069874766426652_nDie Hausexperten sichern sich, nach 2012 den zweiten Trophy-Titel. Auch damals holten sich die Wiesbadener mit der gleichen Taktik den Titel. Wenn wir schon nicht den Speed der Spitze mitgehen können, werden wir eben durch die Konstanz Meister. Das dies dann gleich für einen Doppelpack (Meister & Vice) gereicht hat ist ebenfalls verrückt.