Harte Bedingungen für die Junioren

Gleich zwei ganz junge Mannschaften bereichern in diesem Jahr die GTC Junior Trophy und erlebten in Liedolsheim ihr Debüt auf Rundstrecke und das gleich bei äußerst schwierigen Bedingungen. Die #32 des MSC Oberflockenbach wie auch die #52 vom ABR Junior Team wurden samt

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 58676699_10156469655783214_3731127597153648640_n-1.jpg

Technik- und Strategieabteilung ins kalte Wasser geworfen. Und, sie machten ihre Sache prima. Man lernt schnell und die jüngsten sind mit Begeisterung dabei.

Es reichte natürlich nicht beim Kampf um die Pokalplätze, aber der ein oder andere Podestplatz wird in diesem Jahr schon anvisiert. Diese Podiumsplätze machen zurzeit noch die anderen, erfahrenere Teams unter sich aus.

Auf ihrer Heimstecke trumpfte das ADAC Team Nordbaden bereits im Qualifying auf. P1 für die Junioren (16) und das in den Top-Ten des Gesamtklassements! Ihre höher gehandelten Teamkollegen (15) mussten sich im Teaminternen Kampf geschlagen geben und belegten P2 vor den Mädels der Schnitzelalm und den FirEx Junioren.

Als die Post dann abging mussten die jüngsten dann gleich ihre Reifeprüfung ablegen. Ständig wechselnde Bedingungen mit Schauern, trockenen Abschnitten und dann wieder eine mittlere Sintflut.

Schwer dabei auf der Strecke zu bleiben und den Motor in den vielen Pace-Kart Phasen am Leben zu erhalten. So traf es als erstes die FirEx Junioren die sich mit zu viel Wasser im Vergaser abmühen mussten. Die MSC O Junioren lösten nach einem Ausrutscher eine Pace-Kart Phase aus und auch die ABR Junioren mühten sich redlich mehr Benzin als Wasser in den Vergaser zu bekommen. Dazu dann noch die Qual der Wahl, welche Reifen wohl die bessere Wahl ist, zumal bei vielen Teams auch die Schraubercrew ihr Debüt feiern durften.

Bei solchen Bedingungen glänzen natürlich die arrivierten GTC Teams. Bei den Junioren waren dies die Mannschaften es ADAC Nordbaden, bei denen schnell die #15 die interne Hackordnung wieder herstellte und die Führung übernahm. Diese geriet nur einmal in Gefahr als die #15 kurz vor der Boxengasse ausrollte (Benzin?) Aber auch dieses kleine Missgeschick hielt den ADAC Nordbaden nicht davon ab den Auftakt der Saison 2019 für sich zu entscheiden und das gleich mit einem Doppelsieg. Mit gut 1,5 Minuten Vorsprung gewinnt die 15 vor der 16 und auf P3 landeten dann die Junior-Mädels der Schnitzelalm mit ihrer #107. Gerade von den Mädels wird im Verlauf der Saison noch viel zu hören sein und so mancher im Fahrerlager traut denen auch zu die Junior Trophy lange offen zu halten. Dies könnte auch für die FirEx Junioren gelten. In Liedolsheim auf P4 waren die Jungs von den Rundenzeiten schon sehr gut dabei, zumindest wenn es trocken war.

Und die ganz „kurzen“. Der MSC O als auch die ABR Junioren erreichten ihr persönliches Ziel; „erst einmal ankommen und möglichst keine Zeitstrafe“ Nach 3 Rennstunden lag man zwar 12 bzw. 20 Runden zurück, aber ich wette das dieser Rückstand schon beim nächsten Lauf um einiges geringer sein wird.