GTC Saisonauftakt in Hahn

892347_627095107374927_8060561565950108904_oDas verspricht mal wieder eine spannende Saison. 39 Teams trafen sich am ersten Mai Wochenende in Hahn um die 17te GTC Saison mit einem 12h Rennen einzuläuten.
Bei besten Bedingungen erlebten die Teams einen unfallfreien und fairen Auftakt mit einer extremen Leistungsdichte, obwohl einige Mannschaften sich wohl ein besseres Ergebnis ausgerechnet hatten. Gleich 3 Teams haderten mit fehlender Power. Ausgerechnet die Newcomer von Kartion Racing und der Motorsportanlage suchen noch etwas mehr Leistung bei ihren brandneuen Triebwerken. Auch die Ghost Busters, die nach einen Motorschaden im Training mit einem flammneuen Honda 390 in das Rennen gehen mussten, warteten vergeblich auf die 2-3 Extra-PS die sich üblicherweise erst nach einigen Betriebsstunden einstellen. Trotzdem kämpften sich auch diese Teams wacker bis ins Ziel, wie alle anderen gestarteten Teams. Die Langstrecken üblichen Dramen würzten das Renngeschehen. Cool Runnings/Pforzheim eröffnete den Reigen der Pace-Kart Phasen, als man mit einer gerissenen Benzinleitung liegen blieb. 5 Runden verlor man so gleich zu Beginn. Im Ziel hatten die Pforzheimer dann eben diese 5 Runden Rückstand und wurden noch starker Neunter. Was ohne den Fauxpas wohl möglich gewesen wäre? Oder die Trophy Sieger des letzten Jahres, die es gleich ganz dick erwischte. Der WGKC war wie erwartet pfeilschnell unterwegs musste sich aber in Summe über eine Stunde lang in der Box mit gebrochene Kettenblätter oder abgerissene Spurstangen rumärgern. Danach nutze man das Rennen zu erweiterten Testfahrten.

Im Prinzip konnten sich trotzdem ein Dutzend Teams berechtigte Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen, so eng lag das Feld zusammen. Entscheidend waren dann die Kleinigkeiten. Eine Zeitstrafe wegen Untergewicht für die starken ATW´ler, Pech bei den Pace-Kart Phasen -gerade unter „Grün“ getankt und dann kommt das Pace-Kart raus- aber auch vermeidbare Strafen wegen „Rempler“ (MSC O Junior Team) oder sich falsch in die Pace-Kart Schlange einordnen (PixelX Racing) Dies ist nur ein kleiner Auszug was alles so schief ging im Verlauf der 12 Rennstunden.

Alles richtig gemacht hatte der amtierende Meister. Die Zehn Gebote aus Hagen fuhren ein erneut fehlerfreies Rennen und hatten am Ende knapp die Nase vorn. Etwas Hilfe bekamen sie von ihrem ärgsten Verfolger. Der MSC Oberflockenbach handelte sich nach 9 Stunden eine Strafe für 900 Gramm Untergewicht ein. Trotzdem gelang es den Odenwäldern zumindest die 2. Positionen zu sichern. Honda Spirit durfte sich über den 3. Rang freuen, knapp vor ihren Dauerrivalen von Shark Endurance Racing aus Halver. Platz 5 ging an die erstarkte Berliner Mannschaft der Scuderia Nove Rosso. ATW Racing konnte mit ihrem „E-Bay“ Kosmic Kart den 6.Platz sichern vor beiden Mannschaften von Messebau Racing. Die Vorjahressieger des Saisonauftaktes haderten mit ihrer Motorleistung. Schon zu Beginn des Rennens überlegte man sich den Motor zu wechseln. Dieser Plan wurde dann aber verworfen, nachdem man sich unter den ersten 10 halten konnte. Die Cool Runnings sowie das MSC O Junior Team vervollständigten im Ziel die Top-Ten.

Da sich die Teams im Winter für verstärkte Motorenkontrollen ausgesprochen haben, werden am kommenden Wochenende noch einige Motoren komplett zerlegt. Erst danach kann das Endresultat bestätigt werden.