Doppelsieg der Nordbadener in der Junior Trophy

Bei fünf der sechs 3h Rennen um den diesjährigen GTC Junior Titel, gab es einen Doppelerfolg der ADAC Nordbaden Teams. Die „erfahrenen“ GTC Junioren waren eindeutig das Maß aller Dinge.

Nur einmal konnten die Schnitzelalm Junior Mädels den Nordbadenern in die Suppe spucken. In Wittgenborn gelang den Mädels ein starker Sieg. In der Endabrechnung aber war die Sache klar, obwohl sich die Mädels noch 4 x auf P3 fuhren.

Die beiden Mannschaften vom ADAC Team Nordbaden mit der #15 & #16 trugen also einen internen Kampf um die Meisterschaft aus. Einmal, in Oppenrod, konnten die #16 ihre erfahreneren Teamkollegen niederkämpfen. Die #15 durfte sich gleich 4 Laufsiege gutschreiben lassen und wurde dementsprechend verdienter Sieger der GTC Junior Trophy 2019, vor dem Schwesterkart mit der #16 und den Schnitzelalm Junior Mädels.

Diese Top-Drei machten fast alle Podiumsplätze der Saison unter sich aus. Zu groß war der Unterschied zu den Rookies bei den Junioren. Die MSC O Junioren (#32) das ABR Junior Team (#52) und die FirEx Junioren fuhren in ihrer eigenen Liga, schließlich waren diese Teams mit Youngstern besetzt die teilweise noch über keinerlei Rundenstreckenerfahrung verfügten. Deren Lernkurve verlief dennoch schnell.

Die ABR Junioren enterten P3 in Oppenrod und wurden auch dadurch Vierter in der Meisterschaft. Die FireX Junioren erreichten im letzten Lauf das Podium und tankten damit genügend Motivation für die nächste Saison.

Ein Podestplatz war der #32 vom MSC Oberflockenbach in diesem Jahr nicht vergönnt. Hier entschied der Verein, das neben den gänzlich unerfahrenen Piloten, auch die Technik- und Strategieabteilung mit neuen Gesichtern besetzt wurden. Schließlich gilt es auch bei diesen Positionen rechtzeitig für Nachwuchs zu sorgen. Beim Finale fuhren sie mit P4 ihr bestes Ergebnis nach Hause und platzierten sich in der Endabrechnung noch vor den FirEx Junioren, die in Templin eine Nullnummer verdauen mussten.

Für alle drei „Nachrücker“ gilt: Im nächsten Jahr sind Podestplätze fest eingeplant.