Dominik Buss sichert sich zum dritten Male den GTC Driver-Cup!

Nach 2015 und 2016 nun Driver Cup Titel Nummer 3 für Honda Spirit Fahrer Dominik Buss. Damit zieht er mit Pascal Karsten und Carsten Waibel gleich, die ebenfalls 3 Titel erringen konnten.
 
In diesem Jahr war es enorm knapp, schließlich kommt es nicht allzu oft vor das ein Vice-Meister Team den Driver Champ stellt. Bei Domink Buss waren die 6 Sonderpunkte für schnelle Rennrunden ausschlaggebend. Ohne diese Zusatzpunkte wären gleich vier Piloten punktgleich an der Spitze. So aber brachten je 2 x die zweit-schnellste und 2 x die dritt-schnellste Rennrunde den Erfolg.

 
Die Fahrer des neuen GTC Meisters vom MSC Oberflockenbach fuhren in Summe sogar 9 Zusatzpunkte ein, nur waren es durch die Bank nur Piloten die gar nicht für den Driver Cup genannt waren, da sie nicht an allen GTC Läufen teilnehmen konnten. Joshua Paul Schweizer wurde so ohne Zusatzpunkte Vicemeister vor den punktgleichen Fabian Buss und Marcel Marchewitz. Bei Punktgleichheit entscheidet die höhere Anzahl von Siegen und da hatte J.P. eindeutig mit 4 Laufsiegen die Nase vorn.
 
Der Fahrer mit den meisten Sonderpunkten für Pole oder schnelle Rennrunden war der Driver-Cup Champ der Jahre 2011 und 2012, Felix Möltgen aus dem Team Schnitzelalm Racing. Mit der Pole in Wittgenborn und dritt-schnellste Rennrunde, der schnellsten Rennrunde in Templin und der zweit-schnellsten Runde beim Saisonauftakt kommt er in Summe auf 7 Sonderpunkte was ihn auf P5 des diesjährigen Driver-Cup Championats brachte.