Die Trophy Geschichte,

schrieben beim Saisonauftakt in Liedolsheim die Hausexperten (50) und Talentfrei feats Ghost Busters (21)

Im Qualifying sorgten zunächst die Cool Runnings (P5-Gesamt) und Team RBM 85 (P6-Gesamt) für Aufmerksamkeit. Auch needracing.com, die Hausexperten und die Scuderia Nove Rosso überzeugten mit einer Platzierung in den Top-Ten.

Als das Feld aber in die 12h Distanz startete gab es früh die ersten Probleme. Bereits nach 45 Minuten rollten die Cool Runnings mit Kupplungsproblemen aus. Man wechselte gleich das ganze Triebwerk und fand sich kurze Zeit später zum Kette spannen und ausrichten erneut in der Box wieder. Das war es mit einem gutem Auftaktplatzierung.

Nach etwas mehr als 1 Stunde gab es eine Zeitstrafe für die Scuderia Nove Rosso (3 Mann in der Tankbox) wodurch man mehr als 1 Runde verlor. Später gesellten sich noch Kupplungsprobleme hinzu. Eine Motorwechsel wurde ins Auge gefasst aber vorerst nicht vollzogen.

Dann strandet NFO Motorsport (91) mit massiven Bremsproblemen. Der Rest des Rennens nutzte man nun zum testen. Weiter geht es mit einer Zeitstrafe für Untergewicht bei RBM (85) die später dann noch ein Rad verlieren.

Auch unsere Freunde aus Tschechien kommen nicht ungeschoren davon. EM-Racing, dass schnellste Team von Liedolsheim 2018 fand in diesem Jahr nicht den Speed und haderte mit schlecht getimten und ausgeführten Reifenwechseln. Gegen Ende des ersten Tages musste noch eine Spurstange ersetzt werden.

Und dann waren es noch die üblichen Ärgernisse mit volllaufenden Vergasern, falsche Interpretation der Wolkendecke und/oder abgestorbenen Motoren sowie kleineren Problemen die z.B. das ADAC Team Nordbaden (15) oder auch needracing.com um eine noch bessere Platzierung brachte. Von den gefahrenen Rundenzeiten war zumindest needracing (19) voll auf Augenhöhe der Top-Teams.

Dies alles nutzten die Hausexperten und Talentfrei um sich bereits in den ersten Hälfte des Rennens freizuschwimmen. Die #50 Übernachtete mit 2 Runden Vorsprung auf Talentfrei und der Scuderia Nove Rosso. Den Berlinern machte allerdings die Kupplung immer noch „Bauchweh“ Diese Drei sollten wohl den Trophy Sieg unter sich ausmachen.

Der Sonntag wurde dann zum regelrechten Krimi um den Laufsieg. Zunächst holte sich Talentfrei eine 10-Sekunden-Strafe wegen Speedlimit, die Hausexperten wurden trotzdem nervös und verloren mehr als eine Runde wegen einer Stop&Go als die Haltelinie überfahren wurde, dazu war ein Boxenstopp äußerst ungünstig gesetzt. Die Folge, die Gegner witterten Morgenluft und lagen nun in Schlagdistanz. Apropos Schlag, einen mächtigen davon setzt dann die #9 der Scuderia Nove Rosso erstmal außer Gefecht. Die Problemkupplung explodierte regelgerecht, einschließlich durchtrennter Benzinversorgung und Ketten-Kuddelmuddel. Top-3 Platz dahin.

Talentfrei feats Ghost Busters lagen nun locker in Führung (+2 Rd.) Die Hausexperten gaben Gas, aber man hatte es nicht mehr in der Hand und musste auf fremde Hilfe oder Beistand von oben hoffen. Den gab es dann zwar in Form eines heftigen, im Endeffekt aber zu kurzen Regenschauers. Beim Überqueren der Ziellinie hatte die #50 noch 1 Runde Rückstand auf Talentfrei.  Beide Trophy-Teams kamen innerhalb der Top-10 ins Ziel, was ihre starke Leistung bestätigte.

Der dritte Platz ging an die junge Mannschaft vom ADAC Team Nordbaden die knapp vor needracing ins Ziel kam. Danach dann die Mannschaften mit größerem Trouble. P5 ging an Team RBM 85 vor EM Racing Cheb und der Scuderia Nove Rosso. Die Cool Runnings und NFO Motorsport waren dann die letzten beiden Trophy Teams in Liedolsheim, in der kurzfristig beide BIGBOYS Teams nicht an den Start gehen konnten.