Die aus der Tiefe kamen

GWA_3914Die GTC Trophy Klasse erhielt nach dem Qualifying Zuwachs. Dabei handelt es sich nicht um verspätete Nennungen, sondern um Cup Teams, die im Qualifying derart auftrumpften, das eine freiwillige Hochstufung in die Trophy logisch war. Als ersten EM Racing aus Cheb, die auf ihrer Heimbahn im ersten Heat auf Gesamt-Pole lagen (knapp vor den Hausexperten.de #8) Dann needracing.com aus Mannheim mit P6 im Gesamtklassement und noch die RS Racing Jungs mit der #16, die in Cheb aber nur die 3h Junior Trophy fuhren.

30738400_988883817934705_8408563126726819840_oDas diese Hochstufung mehr als gerechtfertigt war bewies das anschließende Heat 2 des Zeittrainings. Den Kampf um die Pole verpasste needracing um gerade Mal 0,2 Sekunden. P3 und anhaltender Applaus für die Mannheimer. Den 2.Trophy Startplatz erkämpfte EM Racing vor Born4Racing (Gesamt P11) Auch Benny und seine Mannschaft hätte man so weit vorne nicht erwartet.

Ganz Tief unten in der Ranking dann ein Top-Favorit auf den Trophy Titel. Der KSF Bosch haderte mit seinem neuen Tony Chassis über zu dicke Bremsbeläge, die dann den Vortrieb bremsten. Startplatz 38 war die Folge. Trotzdem blieb man gelassen bei den Bambergern.

30167247_963954257100979_8833214982706892723_oWas dann im 12h Rennen folgte war schon eine Mega-Show der Trophy Teams, wobei sich der Spitzengruppe schon von Beginn an in den Top-Ten des Gesamtklassements halten konnte. Natürlich gab es auch Rückschläge. Schon früh fasste KSR eine Stop&Go wegen Fahrtzeitüberschreitung und bei der Scuderia Nove Rosso beklagte man einen Reifenschaden. Die Wiedereinsteiger der Motorsportanlage.de standen 1 Minute wegen Untergewicht in der Strafbox. Mit einer Stop&Go für ein „Haltelinienvergehen“ erwischte es auch kurz vor dem Ende des Teil1 dann noch die EM Racing Mannschaft. Das war es aber im Großen und Ganzen.

Needracing gab die Anfangspace vor, Born4Racing und die MSC O Junioren ließen sich aber nicht groß abschütteln. Es folgte ein ganzes Paket von Trophy Teams, zu denen sich nach 3 Rennstunden der KSF Bosch aus der Tiefe ranschlich, obwohl zwei defekt Vorderreifen die Bamberger vorsichtig agieren ließ.

GWA_1023-3Zur 6ten Rennstunde sah man das beste Trophy Team auf P5 im Gesamtklassement. Und dies war needracing.com die in Cheb ihr neues Sodi Kart in Betrieb nahmen. Die Verfolger waren aber nicht weit zurück. Nach 7 Stunden wurde das Rennen planmäßig unterbrochen. Needracing.com vor Born4Racing, und den Hausexperte.de (50) Dann folgt der KSF Bosch, die #8 der Hausexperten die MSC O Junioren vor LS Racing GTC #21 und KSR. Alle noch mit Hoffnungen auf den Auftaktsieg.

Die letzten 5 Stunden folgten am Sonntag und needracing.com machte da weiter wo man am Samstag aufgehört hatte. Führungsarbeit! Auch nach 9h waren die Mannheimer vorn. Zur 10. Rennstunde schlich sich der KSF Bosch in den Windschatten, beide hatten nun 1 Runde Vorsprung vor Born4Racing. Es folgte EM Racing vor den Hausexperten.de (50)

IGWA_3131n der Schlussphase und Boxenstopp bereinigt spielte dann der KSF Bosch seine ganze Erfahrung von 43 GTC Starts aus, blies sogar noch einen Angriff auf die Gesamt- schnellste Rennrunde und siegte im Schlussspurt. Es war der erste Kassensieg überhaupt von den Bambergern die darüber hinaus eines die „Best-Perforamce“ zeigten. Aus der Tiefe von einem 38 Startplatz auf P5 im Gesamtklassement! Needracing hatte einfach Pech mit gleich zwei Pace-Kart Phasen wodurch auch Born4Racing noch durchschlüpfen konnte. Die Mannheimer nahmen es gelassen, als Titelanwärter im Cup angetreten um nun als Trophy Top Team dazustehen, alle Achtung!

Die Hausexperten (8) sicherten sich P4 vor EM Racing und LS Racing GTC (21) dahinter dann die MSCO Junioren.  KSR, Talentfrei und die #50 der Hausexperten vervollständigten die Top-Ten, die alle nicht weit von einem Laufsieg entfernt waren.  Es geht verdammt eng zu in der diesjährigen Trophyklasse.

IMG_1560