Start-Ziel-Sieg für Honda Spirit

Was für ein Jahr für die #22 von Honda Spirit aus Rodenbach. Die Mannschaft um Teamchef Uli Buss ist mit 158 GTC Starts die erfahrenste Mannschaft und bereits seit dem Jahr 2000 in der GTC dabei. Längst hat in der Mannschaft ein Generationswechsel stattgefunden und aus der früheren „Gentlemen-Truppe“ ist längst ein GTC Top-Team geworden, das Jahr für Jahr um die Meisterschaft kämpft.

Weiterlesen

Die Woche der Champions (Part1)

Die obligatorische Überprüfung der Motoren ist abgeschlossen!

Nach dem Finale wurden die Motoren der drei GTC Champions zur Vollkontrolle einbehalten und in der letzten Woche auf Herz und Nieren überprüft. Wir freuen uns der GTC Familie mitzuteilen, das alle Motoren dem aktuellen GTC Reglement entsprachen und damit der Meister sowie die Trophy- und Cup-Sieger des Jahres 2019 betätigt werden können.
Diese Woche steht nun ganz im Zeichen der neuen Meister und wir blicken zurück auf ein denkwürdiges Jahr mit über 88 Stunden Racing vom „Feinsten“ Von glücklichen Siegern, kleinen und großen Dramen und allem was unseren Teilnehmern so an dem Mythos GTC und Kart-Langstreckenrennen fasziniert.

Wünscht Euch was!

Die Termine und Rennstrecken für die 23. GTC Saison sind bereits veröffentlicht, nun geht es in die Detailarbeit. Überarbeitung des Strafenkataloges, Technische- und Sportliche Reglement, Klasseneinteilung, Renndistanzen und Abläufe der Veranstaltungen.

Weiterlesen

Die GTC Termine 2020 stehen fest!

18/19. April in Cheb
30/31. Mai in Oppenrod
26/27. Juni in Mülsen
01/02. August in Wittgenborn
12/13. September Bavarian 24h in Wackersdorf
10/11. Oktober in Liedolsheim

Der Termin für die Test&Info Tage im März werden nachgereicht, genau wie die einzelnen Distanzen und Rennformate.

Der schnellste Mann in Cheb

war Anton Hahnenkamm vom Siegerteam KSF Bosch/Bamberg. Mit 51,099 war er am Sonntagmorgen um 11 Hundertstel schneller als Tobias Dauenhauer in der #34.

Fünf verschiedene Fahrer (in 6 Läufen) holten sich in der Saison 2019 die schnellste Rennrunde. Nur Tobias Dauenhauer gelang dies zweimal (Wackersdorf & Wittgenborn)

Fast wäre sogar bei jedem Rennen ein anderer Fahrer in den Genuss der Trophäe und ein paar neue MOMO-Fahrerhandschuhe gekommen. In Wackersdorf aber, musste die schnellste Rennrunde der (28) aberkannt werden.

ADAC Team Nordbaden holen in Cheb den 4. Junior Sieg 2019

Das dominierende Junior Team des Jahres ist eindeutig die #15 des ADAC Team Nordbadens. In Cheb feierte die Mannschaft ihren 4-Laufsieg. Doch sie machten es spannend, als sie sich bei Halbzeit eine Stop&G0 wegen Fahrtzeitüberschreitung einhandelten. Doch kurz vor Schluss passierte den FirEx Junioren das gleiche Malheur und auch die ADAC Team Nordbaden Junioren konnten diese Geschenke nicht verwerten.

Weiterlesen

FirEx und die starken Mädels

Die am stärksten besetzte Klasse ist in der Regel der Cup für Newcomer und Gentlemen Teams. Speedmäßig sind diese Teams mitten im Geschehen, doch die Fehlerquote ist auch immer etwas höher. Von den sechs Haltelinie Vergehen an der Waage, traf es 5 x ein Cup Team.  Zweimal blieb ein Kart ohne Treibstoff auch Strecke und verursachte eine Pace-Kart Phase, beides mal handelte es sich um Cup-Teams. Der Ausgeglichenheit und der Fight den die BEBA-Cup Teams zeigen, muss sich aber in keiner Weise hinter den beiden höheren Klassen verstecken.

Weiterlesen

Talentfrei feat Ghost Busters holt sich 6.Saisonsieg

Das hört sich zunächst, dominierend, unschlagbar, ja fast langweilig an. Doch es war, wie die gesamte Saison, alles andere als das. Wie eng es auch in Trophy zugeht, zeigt der Blick in das Quali.

Trophy Pole für Team RBM 85 vor den Hausexperten, NFO Motorsport und dem ADAC Team Nordbaden. Alle innerhalb von 16 Tausendstel und das auf den Gesamträngen 6-9. Die #21 von Talentfrei stellte sich als 5.Trophy Team in die Startaufstellung und verpasste mit P13 knapp den Heat 2 beim Kampf um die Pole.

Weiterlesen